Kursdetails


Srebrenica 1995: ein europäisches Trauma

Kursnummer 12-1018
Termin Mi. 10.11.2021  
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 19:30 - 21:00 Uhr
Entgelt: ohne Entgelt / Keine Ermäßigung möglich
Kursleitung Marie-Janine Calic
Kursort Online

Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
  Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gerda Henkel Stiftung statt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gerda Henkel Stiftung statt.

vhs.wissen live
Die Reihe vhs.wissen live wird konzipiert von der VHS Landkreis Erding und der VHS SüdOst im Landkreis München. Ein qualitativ hochwertiges Vortragsprogramm wird live gestreamt und den Teilnehmenden der Volkshochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung gestellt.
Alle Vorträge unter www.vhs-wissen-live.de

vhs.wissen live
Die Reihe vhs.wissen live wird konzipiert von der VHS Landkreis Erding und der VHS SüdOst im Landkreis München. Ein qualitativ hochwertiges Vortragsprogramm wird live gestreamt und den Teilnehmenden der Volkshochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung gestellt.
Alle Vorträge unter www.vhs-wissen-live.de

Am Morgen des 11. Juli 1995 stürmten bosnisch-serbische Armee- und Polizeieinheiten nach tagelangem Beschuss die UNO-Schutzzone Srebrenica. Unter den Augen der Staatengemeinschaft ermordeten sie planmäßig über 8.300 Männer und Jungen. „Srebrenica“ wurde zum Trauma europäischer und internationaler Politik. Wie konnte es zu diesem Massenverbrechen kommen? Wer waren die Auftraggeber, was motivierte die Täter? Und welche Lehren hat Deutschland, hat die Welt daraus gezogen?

Marie-Janine Calic ist Professorin für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

Am Morgen des 11. Juli 1995 stürmten bosnisch-serbische Armee- und Polizeieinheiten nach tagelangem Beschuss die UNO-Schutzzone Srebrenica. Unter den Augen der Staatengemeinschaft ermordeten sie planmäßig über 8.300 Männer und Jungen. „Srebrenica“ wurde zum Trauma europäischer und internationaler Politik. Wie konnte es zu diesem Massenverbrechen kommen? Wer waren die Auftraggeber, was motivierte die Täter? Und welche Lehren hat Deutschland, hat die Welt daraus gezogen?

Marie-Janine Calic ist Professorin für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).



Anmeldung unter https://vhs-wissen-live.de/

Termine

Datum
Mi., 10.11.2021
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Online
1. Termin: Am Mittwoch den 10.11.2021 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr


Kurs

Srebrenica 1995: ein europäisches Trauma

Kursnummer: 12-1018

Wann
Datum
Mi., 10.11.2021
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Online
1. Termin: Am Mittwoch den 10.11.2021 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr

Wo
Online
Treffpunkt: ,

Wer
Marie-Janine Calic

Kosten
0,00 Euro
Information Am Morgen des 11. Juli 1995 stürmten bosnisch-serbische Armee- und Polizeieinheiten nach tagelangem Beschuss die UNO-Schutzzone Srebrenica. Unter den Augen der Staatengemeinschaft ermordeten sie planmäßig über 8.300 Männer und Jungen. „Srebrenica“ wurde zum Trauma europäischer und internationaler Politik. Wie konnte es zu diesem Massenverbrechen kommen? Wer waren die Auftraggeber, was motivierte die Täter? Und welche Lehren hat Deutschland, hat die Welt daraus gezogen?

Marie-Janine Calic ist Professorin für Geschichte Ost- und Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

Anmeldung unter https://vhs-wissen-live.de/