Kursdetails


Die Erfolgsgeschichte der Nachhaltigkeit Prof. Dr. Elke Seefried

Kursnummer 21-1261
Termin Fr. 14.01.2022  
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 19:30 - 21:00 Uhr
Entgelt: 5,00 EUR / Keine Ermäßigung möglich
Kursleitung Elke Seefried
Kursort Online

Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
  Weitere Termine in dieser Reihe:
20.01.2022, 03.02.2022, 03.03.2022, 28.04.2022
Weitere Termine in dieser Reihe:
20.01.2022, 03.02.2022, 03.03.2022, 28.04.2022

Wie wollen wir 2030 leben?

Online-Reihe der Volkshochschulen aktuelles forum VHS (Ahaus), VHS Beckum, VHS Gladbeck, VHS Kamen, VHS Schloss Holte Stukenbrock, VHS Waltrop
September 2021 bis April 2022

Neun Jahre sind eine kurze Zeitspanne. Wenn wir 2030 anders leben wollen als heute, müssen wir nicht nur analysieren, sondern Gesellschaft neu gestalten. Die Herausforderungen sind zahlreich: sie betreffen unseren Umgang mit Ressourcen, unsere Mobilität, unsere Verbundenheit mit der ganzen Welt, unsere Rolle in digitalen Räumen, unsere Fähigkeit, demokratisch um Kompromisse zu ringen.
Sechs Volkshochschulen haben sich unter dieser großen gesellschaftspolitischen Frage zusammengeschlossen, um mit dem Blick von heute über Perspektiven und Lösungsansätze für die Zukunft zu informieren und zu diskutieren.

Wie wollen wir 2030 leben?

Online-Reihe der Volkshochschulen aktuelles forum VHS (Ahaus), VHS Beckum, VHS Gladbeck, VHS Kamen, VHS Schloss Holte Stukenbrock, VHS Waltrop
September 2021 bis April 2022

Neun Jahre sind eine kurze Zeitspanne. Wenn wir 2030 anders leben wollen als heute, müssen wir nicht nur analysieren, sondern Gesellschaft neu gestalten. Die Herausforderungen sind zahlreich: sie betreffen unseren Umgang mit Ressourcen, unsere Mobilität, unsere Verbundenheit mit der ganzen Welt, unsere Rolle in digitalen Räumen, unsere Fähigkeit, demokratisch um Kompromisse zu ringen.
Sechs Volkshochschulen haben sich unter dieser großen gesellschaftspolitischen Frage zusammengeschlossen, um mit dem Blick von heute über Perspektiven und Lösungsansätze für die Zukunft zu informieren und zu diskutieren.

Die Karriere des Begriffs „Nachhaltigkeit“ mutet geradezu spektakulär an: Die Fridays for Future-Bewegung verspricht sich von Nachhaltigkeit endlich wirksamen Klimaschutz, auf globaler Ebene wollen die Vereinten Nationen mit den Sustainable Development Goals Armut im globalen Süden beenden und Bildung fördern, und multinational aufgestellte Unternehmen können ohne ordentliche Nachhaltigkeitsberichte ohnehin keine Öffentlichkeitsarbeit mehr betreiben. Wie und warum wurde Nachhaltigkeit zum großen Leitbild und Allgegenwartsbegriff? Welche Akteure trieben die Ausweitung des Begriffs seit den 1970er Jahren voran, und inwiefern verwässert sein ökologischer Kern durch immer neue soziale und ökonomische Zielsetzungen, die einbezogen werden? Macht es überhaupt Sinn, weiterhin Politik, Bildung und Wirtschaft auf diesen Begriff auszurichten? Diese Fragen diskutieren Prof. Dr. Elke Seefried, Inhaberin des Lehrstuhls für Geschichte der Neuzeit (19.-21. Jh.) mit ihren Wissens- und Technikkulturen an der RWTH Aachen University, und Dr. Thomas Freiberger, Leiter der VHS Kamen-Bönen.

Die Karriere des Begriffs „Nachhaltigkeit“ mutet geradezu spektakulär an: Die Fridays for Future-Bewegung verspricht sich von Nachhaltigkeit endlich wirksamen Klimaschutz, auf globaler Ebene wollen die Vereinten Nationen mit den Sustainable Development Goals Armut im globalen Süden beenden und Bildung fördern, und multinational aufgestellte Unternehmen können ohne ordentliche Nachhaltigkeitsberichte ohnehin keine Öffentlichkeitsarbeit mehr betreiben. Wie und warum wurde Nachhaltigkeit zum großen Leitbild und Allgegenwartsbegriff? Welche Akteure trieben die Ausweitung des Begriffs seit den 1970er Jahren voran, und inwiefern verwässert sein ökologischer Kern durch immer neue soziale und ökonomische Zielsetzungen, die einbezogen werden? Macht es überhaupt Sinn, weiterhin Politik, Bildung und Wirtschaft auf diesen Begriff auszurichten? Diese Fragen diskutieren Prof. Dr. Elke Seefried, Inhaberin des Lehrstuhls für Geschichte der Neuzeit (19.-21. Jh.) mit ihren Wissens- und Technikkulturen an der RWTH Aachen University, und Dr. Thomas Freiberger, Leiter der VHS Kamen-Bönen.




Termine

Datum
Fr., 14.01.2022
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Online
1. Termin: Am Freitag den 14.01.2022 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr


Kurs

Die Erfolgsgeschichte der Nachhaltigkeit Prof. Dr. Elke Seefried

Kursnummer: 21-1261

Wann
Datum
Fr., 14.01.2022
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Online
1. Termin: Am Freitag den 14.01.2022 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr

Wo
Online
Treffpunkt: ,

Wer
Elke Seefried

Kosten
5,00 Euro
Information Die Karriere des Begriffs „Nachhaltigkeit“ mutet geradezu spektakulär an: Die Fridays for Future-Bewegung verspricht sich von Nachhaltigkeit endlich wirksamen Klimaschutz, auf globaler Ebene wollen die Vereinten Nationen mit den Sustainable Development Goals Armut im globalen Süden beenden und Bildung fördern, und multinational aufgestellte Unternehmen können ohne ordentliche Nachhaltigkeitsberichte ohnehin keine Öffentlichkeitsarbeit mehr betreiben. Wie und warum wurde Nachhaltigkeit zum großen Leitbild und Allgegenwartsbegriff? Welche Akteure trieben die Ausweitung des Begriffs seit den 1970er Jahren voran, und inwiefern verwässert sein ökologischer Kern durch immer neue soziale und ökonomische Zielsetzungen, die einbezogen werden? Macht es überhaupt Sinn, weiterhin Politik, Bildung und Wirtschaft auf diesen Begriff auszurichten? Diese Fragen diskutieren Prof. Dr. Elke Seefried, Inhaberin des Lehrstuhls für Geschichte der Neuzeit (19.-21. Jh.) mit ihren Wissens- und Technikkulturen an der RWTH Aachen University, und Dr. Thomas Freiberger, Leiter der VHS Kamen-Bönen.