Kursdetails


"Zwischen Caritas und Kostenlast"
Krankenhäuser im Kreis Borken im Wandel der Zeit (1844 - 1987)

Kursnummer 22-1075
Termin Mi. 26.10.2022  
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 19:30 - 21:00 Uhr
Entgelt: ohne Entgelt / Keine Ermäßigung möglich
Kursleitung Dr. Volker Tschuschke
Kursort Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
Vagedesstraße 2
48683 Ahaus
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
  In Zusammenarbeit mit dem kult Westmünsterland. In Zusammenarbeit mit dem kult Westmünsterland.

Im Rahmen des Fachvortrags stellt Dr. Volker Tschuschke die Entstehung und den Wandel der regionalen Krankenhauslandschaft im Kreis Borken dar. Unter welchen wechselnden Verhältnissen entstanden die Schwestern- und Krankenhäuser im Westmünsterland? Wer stand hinter den Gründungen? Wer trat als Träger auf und wer engagierte sich in der Krankenpflege? Diese und andere Aspekte werden für die Zeit von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum tiefgreifenden Wandel mit dem Ende vieler kleiner Krankenhäuser in den 1970er Jahren in den Blick genommen.
Neben der Gesamtentwicklung der Krankenhauslandschaft in der Region des westlichen Münsterlandes wird auch die spezielle Entwicklung im Raum Ahaus aufgezeigt. Das Werden der gesundheitlichen Infrastruktur stellt einen wichtigen Teil ortsgeschichtlicher Entwicklung dar und ist heute für die Menschen, die hier leben, bedeutsamer denn je.

Dr. Volker Tschuschke engagiert sich mit dem wissenschaftlichen Institut im kult im Bereich der landeskundlichen Forschung des Westmünsterlandes, um u. a. die Erforschung des kulturellen Erbes im deutsch-niederländischen Grenzgebiet voranzubringen.
Eigene landeskundliche Forschungsprojekte mit großer Bandbreite gehören mit zu seinem Aufgabengebiet. In diesem Kontext erarbeitete Dr. Volker Tschuschke auch die jüngste wissenschaftliche Publikation „Zwischen Caritas und Kostenlast“, in der die regionale Krankenhauslandschaft im Wandel der Zeit erfasst worden ist.

Im Rahmen des Fachvortrags stellt Dr. Volker Tschuschke die Entstehung und den Wandel der regionalen Krankenhauslandschaft im Kreis Borken dar. Unter welchen wechselnden Verhältnissen entstanden die Schwestern- und Krankenhäuser im Westmünsterland? Wer stand hinter den Gründungen? Wer trat als Träger auf und wer engagierte sich in der Krankenpflege? Diese und andere Aspekte werden für die Zeit von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum tiefgreifenden Wandel mit dem Ende vieler kleiner Krankenhäuser in den 1970er Jahren in den Blick genommen.
Neben der Gesamtentwicklung der Krankenhauslandschaft in der Region des westlichen Münsterlandes wird auch die spezielle Entwicklung im Raum Ahaus aufgezeigt. Das Werden der gesundheitlichen Infrastruktur stellt einen wichtigen Teil ortsgeschichtlicher Entwicklung dar und ist heute für die Menschen, die hier leben, bedeutsamer denn je.

Dr. Volker Tschuschke engagiert sich mit dem wissenschaftlichen Institut im kult im Bereich der landeskundlichen Forschung des Westmünsterlandes, um u. a. die Erforschung des kulturellen Erbes im deutsch-niederländischen Grenzgebiet voranzubringen.
Eigene landeskundliche Forschungsprojekte mit großer Bandbreite gehören mit zu seinem Aufgabengebiet. In diesem Kontext erarbeitete Dr. Volker Tschuschke auch die jüngste wissenschaftliche Publikation „Zwischen Caritas und Kostenlast“, in der die regionale Krankenhauslandschaft im Wandel der Zeit erfasst worden ist.




Termine

Datum
Mi., 26.10.2022
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
1. Termin: Am Mittwoch den 26.10.2022 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr


Kurs

"Zwischen Caritas und Kostenlast" Krankenhäuser im Kreis Borken im Wandel der Zeit (1844 - 1987)

Kursnummer: 22-1075

Wann
Datum
Mi., 26.10.2022
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
1. Termin: Am Mittwoch den 26.10.2022 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr

Wo
Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
Treffpunkt: Vagedesstraße 2, 48683 Ahaus

Wer
Volker Tschuschke

Kosten
0,00 Euro
Information Im Rahmen des Fachvortrags stellt Dr. Volker Tschuschke die Entstehung und den Wandel der regionalen Krankenhauslandschaft im Kreis Borken dar. Unter welchen wechselnden Verhältnissen entstanden die Schwestern- und Krankenhäuser im Westmünsterland? Wer stand hinter den Gründungen? Wer trat als Träger auf und wer engagierte sich in der Krankenpflege? Diese und andere Aspekte werden für die Zeit von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum tiefgreifenden Wandel mit dem Ende vieler kleiner Krankenhäuser in den 1970er Jahren in den Blick genommen.
Neben der Gesamtentwicklung der Krankenhauslandschaft in der Region des westlichen Münsterlandes wird auch die spezielle Entwicklung im Raum Ahaus aufgezeigt. Das Werden der gesundheitlichen Infrastruktur stellt einen wichtigen Teil ortsgeschichtlicher Entwicklung dar und ist heute für die Menschen, die hier leben, bedeutsamer denn je.

Dr. Volker Tschuschke engagiert sich mit dem wissenschaftlichen Institut im kult im Bereich der landeskundlichen Forschung des Westmünsterlandes, um u. a. die Erforschung des kulturellen Erbes im deutsch-niederländischen Grenzgebiet voranzubringen.
Eigene landeskundliche Forschungsprojekte mit großer Bandbreite gehören mit zu seinem Aufgabengebiet. In diesem Kontext erarbeitete Dr. Volker Tschuschke auch die jüngste wissenschaftliche Publikation „Zwischen Caritas und Kostenlast“, in der die regionale Krankenhauslandschaft im Wandel der Zeit erfasst worden ist.