Kursdetails


Heizung von A bis Z - vom Kessel bis zur Wärmepumpe
Vortrag

Kursnummer 22-1042B
Termin Do. 15.09.2022  
Bemerkung Anmeldung erforderlich
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 18:30 - 21:00 Uhr
Entgelt: 6,00 EUR / ermäßigt 4,00 EUR
Kursleitung Günter Kesselmann
Kursort Ahaus, VHS-Haus
Vagedesstraße 2
48683 Ahaus
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
  In Zusammenarbeit mit der Energieagentur NRW. In Zusammenarbeit mit der Energieagentur NRW.

Heizkessel, ob Öl und Gas, sind in der Diskussion, deren Austausch gegen neueste umweltschonende Systeme wird vom Staat gefördert. Die Alternativen Pelletkessel und insbesondere die Wärmepumpe sind die Zukunft für Alt- und Neubau und werden häufig unterstützt durch Solaranlagen. Wie funktioniert eine Wärmepumpe und ist sie die Lösung für Ihr Gebäude?
Die Zeiten von "schnell mal eben den alten Heizkessel raus und den Neuen eingebaut" sind wohl vorbei. Soll "der Neue" eine Wärmepumpe werden und auch noch wenig Strom verbrauchen, dann gilt es sich im Vorfeld ausführlich mit dem eigenen Gebäude zu befassen. Grundsätzlich kann ja jedes Gebäude mit einer elektrisch angetriebenen Wärmepumpe beheizt werden, nur die anschließenden Stromkosten unterscheiden sich erheblich. Wir diskutieren über Vor- und Rücklauftemperarturen, Fußbodenheizungen, kleine und große Heizkörper und die zentrale Duschwassererwärmung. Und wie ist das mit der Warmwasserzirkulation?
Auch wie Sie in Eigenregie den hydraulischen Abgleich der Heizkörper durchführen, der für Brennwertkessel sowie für Wärmepumpen so wichtig ist! So verbraucht manche alte Heizungsumwälzpumpe mehr Strom, als Sie für die Beleuchtung des ganzen Hauses benötigen. Was beim Tausch der Heizungsumwälzpumpe zu beachten ist und vieles rund um die Heizung erfahren Sie in dieser Veranstaltung.

Heizkessel, ob Öl und Gas, sind in der Diskussion, deren Austausch gegen neueste umweltschonende Systeme wird vom Staat gefördert. Die Alternativen Pelletkessel und insbesondere die Wärmepumpe sind die Zukunft für Alt- und Neubau und werden häufig unterstützt durch Solaranlagen. Wie funktioniert eine Wärmepumpe und ist sie die Lösung für Ihr Gebäude?
Die Zeiten von "schnell mal eben den alten Heizkessel raus und den Neuen eingebaut" sind wohl vorbei. Soll "der Neue" eine Wärmepumpe werden und auch noch wenig Strom verbrauchen, dann gilt es sich im Vorfeld ausführlich mit dem eigenen Gebäude zu befassen. Grundsätzlich kann ja jedes Gebäude mit einer elektrisch angetriebenen Wärmepumpe beheizt werden, nur die anschließenden Stromkosten unterscheiden sich erheblich. Wir diskutieren über Vor- und Rücklauftemperarturen, Fußbodenheizungen, kleine und große Heizkörper und die zentrale Duschwassererwärmung. Und wie ist das mit der Warmwasserzirkulation?
Auch wie Sie in Eigenregie den hydraulischen Abgleich der Heizkörper durchführen, der für Brennwertkessel sowie für Wärmepumpen so wichtig ist! So verbraucht manche alte Heizungsumwälzpumpe mehr Strom, als Sie für die Beleuchtung des ganzen Hauses benötigen. Was beim Tausch der Heizungsumwälzpumpe zu beachten ist und vieles rund um die Heizung erfahren Sie in dieser Veranstaltung.




Termine

Datum
Do., 15.09.2022
Uhrzeit
18:30 - 21:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
1. Termin: Am Donnerstag den 15.09.2022 von 18 Uhr 30bis 21 Uhr


Kurs

Heizung von A bis Z - vom Kessel bis zur Wärmepumpe Vortrag

Kursnummer: 22-1042B

Wann
Datum
Do., 15.09.2022
Uhrzeit
18:30 - 21:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
1. Termin: Am Donnerstag den 15.09.2022 von 18 Uhr 30bis 21 Uhr

Wo
Ahaus, VHS-Haus
Treffpunkt: Vagedesstraße 2, 48683 Ahaus

Wer
Günter Kesselmann

Kosten
6,00 Euro
ermäßigt 4,00 Euro
Information Heizkessel, ob Öl und Gas, sind in der Diskussion, deren Austausch gegen neueste umweltschonende Systeme wird vom Staat gefördert. Die Alternativen Pelletkessel und insbesondere die Wärmepumpe sind die Zukunft für Alt- und Neubau und werden häufig unterstützt durch Solaranlagen. Wie funktioniert eine Wärmepumpe und ist sie die Lösung für Ihr Gebäude?
Die Zeiten von "schnell mal eben den alten Heizkessel raus und den Neuen eingebaut" sind wohl vorbei. Soll "der Neue" eine Wärmepumpe werden und auch noch wenig Strom verbrauchen, dann gilt es sich im Vorfeld ausführlich mit dem eigenen Gebäude zu befassen. Grundsätzlich kann ja jedes Gebäude mit einer elektrisch angetriebenen Wärmepumpe beheizt werden, nur die anschließenden Stromkosten unterscheiden sich erheblich. Wir diskutieren über Vor- und Rücklauftemperarturen, Fußbodenheizungen, kleine und große Heizkörper und die zentrale Duschwassererwärmung. Und wie ist das mit der Warmwasserzirkulation?
Auch wie Sie in Eigenregie den hydraulischen Abgleich der Heizkörper durchführen, der für Brennwertkessel sowie für Wärmepumpen so wichtig ist! So verbraucht manche alte Heizungsumwälzpumpe mehr Strom, als Sie für die Beleuchtung des ganzen Hauses benötigen. Was beim Tausch der Heizungsumwälzpumpe zu beachten ist und vieles rund um die Heizung erfahren Sie in dieser Veranstaltung.