Kursdetails


Gemeinsam unterwegs - "Allein wäre ich nicht hingegangen"
Stradivari in der Kuppel - Besuch der Sonderveranstaltung im Planetarium Münster

Kursnummer 21-1136
Termin Mi. 06.07.2022  
Bemerkung Anmeldeschluss: 24. Juni
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 19:30 - 21:30 Uhr
Entgelt: 15,00 EUR / Keine Ermäßigung möglich
Kursleitung Adelheid Boer
Kursort Ahaus, VHS-Haus (Treffpunkt)

Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
 

Gemeinsam unterwegs - "Allein wäre ich nicht hingegangen"
Dieses Programmangebot richtet sich an Frauen, denen nicht die Lust an Unternehmungen, wohl aber eine persönliche Begleitung dazu fehlt. Wer keine Freude daran hat, allein zu Konzerten, Ausstellungen oder Städtefahrten aufzubrechen, trifft in diesem Kurs auf gleichgesinnte Frauen, die sich zu gemeinsamen Unternehmungen zusammen finden.

Gemeinsam unterwegs - "Allein wäre ich nicht hingegangen"
Dieses Programmangebot richtet sich an Frauen, denen nicht die Lust an Unternehmungen, wohl aber eine persönliche Begleitung dazu fehlt. Wer keine Freude daran hat, allein zu Konzerten, Ausstellungen oder Städtefahrten aufzubrechen, trifft in diesem Kurs auf gleichgesinnte Frauen, die sich zu gemeinsamen Unternehmungen zusammen finden.

Im Rahmen der Festwoche anlässlich der Wiedereröffnung des Planetariums im LWL-Museum für Naturkunde in Münster ist nach seiner umfänglichen Renovierung in der Planetariumskuppel ein besonderes Bild-Musik-Event zu erleben: eine animierte Bildershow zum Geigenbau in der Stradivari-Tradition gekoppelt mit einem Live-Konzert.
Cremona, 80 km südöstlich von Mailand gelegen, ist berühmt wegen seiner Tradition im Geigenbau. Diese wurde begründet von Namen wie Antonio Stradivari, Andrea Amati und Giuseppe Guarneri del Gesù. Über 150 Werkstätten des Geigenbaus, ein modernes Geigen-Museum, eine Universität, eine Violinbauschule und vor allem viele MusikerInnen aus aller Welt prägen bis heute die überaus sehenswerte lombardische Altstadt. Die traditionelle Geigenbaukunst von Cremona wurde im Jahre 2012 von der UNESCO in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.
Der Fotokünstler Heinrich Brinkmöller-Becker hat mit seiner Kamera Cremona besucht und zeigt in einer Projektion von animierten Bildsequenzen auf die Planetariumskuppel seine Eindrücke von Stradivaris Erben. In dem Cremona-Porträt zu sehen sind Bilder der Stadt, die vom Geigenbau geprägt ist, von vier Werkstätten und dem modernen Geigen-Museum. Den Abschluss des Bilderreigens bildet die Demonstration der einzelnen Schritte des Geigenbaus aus der internationalen Violinbauschule.

Die passende Live-Musik dazu liefern Streichinstrumente. Das Cornelius-Trio des Orchesterzentrum NRW spielt Ludwig van Beethovens Streichtrio Serenade in D-Dur Op.8. Die ausführenden MusikerInnen: Teira Yamashita (Violine), Severin Van Schmid (Viola) und Lorraine Buzea (Violoncello).

Im Rahmen der Festwoche anlässlich der Wiedereröffnung des Planetariums im LWL-Museum für Naturkunde in Münster ist nach seiner umfänglichen Renovierung in der Planetariumskuppel ein besonderes Bild-Musik-Event zu erleben: eine animierte Bildershow zum Geigenbau in der Stradivari-Tradition gekoppelt mit einem Live-Konzert.
Cremona, 80 km südöstlich von Mailand gelegen, ist berühmt wegen seiner Tradition im Geigenbau. Diese wurde begründet von Namen wie Antonio Stradivari, Andrea Amati und Giuseppe Guarneri del Gesù. Über 150 Werkstätten des Geigenbaus, ein modernes Geigen-Museum, eine Universität, eine Violinbauschule und vor allem viele MusikerInnen aus aller Welt prägen bis heute die überaus sehenswerte lombardische Altstadt. Die traditionelle Geigenbaukunst von Cremona wurde im Jahre 2012 von der UNESCO in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.
Der Fotokünstler Heinrich Brinkmöller-Becker hat mit seiner Kamera Cremona besucht und zeigt in einer Projektion von animierten Bildsequenzen auf die Planetariumskuppel seine Eindrücke von Stradivaris Erben. In dem Cremona-Porträt zu sehen sind Bilder der Stadt, die vom Geigenbau geprägt ist, von vier Werkstätten und dem modernen Geigen-Museum. Den Abschluss des Bilderreigens bildet die Demonstration der einzelnen Schritte des Geigenbaus aus der internationalen Violinbauschule.

Die passende Live-Musik dazu liefern Streichinstrumente. Das Cornelius-Trio des Orchesterzentrum NRW spielt Ludwig van Beethovens Streichtrio Serenade in D-Dur Op.8. Die ausführenden MusikerInnen: Teira Yamashita (Violine), Severin Van Schmid (Viola) und Lorraine Buzea (Violoncello).




Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.



Kurs

Gemeinsam unterwegs - "Allein wäre ich nicht hingegangen" Stradivari in der Kuppel - Besuch der Sonderveranstaltung im Planetarium Münster

Kursnummer: 21-1136

Wann

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.


Wo
Ahaus, VHS-Haus (Treffpunkt)
Treffpunkt: ,

Wer
Adelheid Boer

Kosten
15,00 Euro
Information Im Rahmen der Festwoche anlässlich der Wiedereröffnung des Planetariums im LWL-Museum für Naturkunde in Münster ist nach seiner umfänglichen Renovierung in der Planetariumskuppel ein besonderes Bild-Musik-Event zu erleben: eine animierte Bildershow zum Geigenbau in der Stradivari-Tradition gekoppelt mit einem Live-Konzert.
Cremona, 80 km südöstlich von Mailand gelegen, ist berühmt wegen seiner Tradition im Geigenbau. Diese wurde begründet von Namen wie Antonio Stradivari, Andrea Amati und Giuseppe Guarneri del Gesù. Über 150 Werkstätten des Geigenbaus, ein modernes Geigen-Museum, eine Universität, eine Violinbauschule und vor allem viele MusikerInnen aus aller Welt prägen bis heute die überaus sehenswerte lombardische Altstadt. Die traditionelle Geigenbaukunst von Cremona wurde im Jahre 2012 von der UNESCO in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.
Der Fotokünstler Heinrich Brinkmöller-Becker hat mit seiner Kamera Cremona besucht und zeigt in einer Projektion von animierten Bildsequenzen auf die Planetariumskuppel seine Eindrücke von Stradivaris Erben. In dem Cremona-Porträt zu sehen sind Bilder der Stadt, die vom Geigenbau geprägt ist, von vier Werkstätten und dem modernen Geigen-Museum. Den Abschluss des Bilderreigens bildet die Demonstration der einzelnen Schritte des Geigenbaus aus der internationalen Violinbauschule.

Die passende Live-Musik dazu liefern Streichinstrumente. Das Cornelius-Trio des Orchesterzentrum NRW spielt Ludwig van Beethovens Streichtrio Serenade in D-Dur Op.8. Die ausführenden MusikerInnen: Teira Yamashita (Violine), Severin Van Schmid (Viola) und Lorraine Buzea (Violoncello).