Kursdetails
Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Stadtrundgang Stadtlohner Geschichte 1933 - 1945" (Nr. 12-1084) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.
einfache Sprache einschalten
einfache Sprache ausschalten


Stadtrundgang Stadtlohner Geschichte 1933 - 1945

Kursnummer 12-1084
Termin So. 24.10.2021  
Bemerkung Anmeldeschluss: 9. Oktober
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 15:00 - 16:30 Uhr
Entgelt: ohne Entgelt / Keine Ermäßigung möglich
Kursleitung Ingeborg Höting
Kursort
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
  Weitere Termine, auch für geschlossene Gruppen, auf Anfrage bei der VHS.
Der Flyer "Stolpersteine Ahaus" ist an der VHS erhältlich.
Weitere Termine, auch für geschlossene Gruppen, auf Anfrage bei der VHS.
Der Flyer "Stolpersteine Ahaus" ist an der VHS erhältlich.

Jüdische Geschichte und Judenverfolgung in Stadtlohn während der NS-Zeit bilden die thematischen Schwerpunkte dieses Stadtrundgangs, der zu den verschiedenen Stolperstein-Verlegestellen an den ehemaligen Wohnadressen der jüdischen Familien führt.

Sie machen einen Rundgang durch Ahaus.
Sie erfahren etwas über die Nazi-Zeit in Ahaus.
In der Nazi-Zeit wurden Juden schlecht behandelt.
Juden wurden verfolgt, eingesperrt und getötet.
Sie gehen zu Häusern, wo früher Juden gewohnt haben.
Auf der Straße finden Sie Stolper-Steine.
Die Stolper-Steine erinnern an die Juden.



Der Kurs liegt bereits im Warenkorb

Termine

Datum
So., 24.10.2021
Uhrzeit
15:00 - 16:30 Uhr
Ort
1. Termin: Am Sonntag den 24.10.2021 von 15 Uhr bis 16 Uhr 30


Kurs

Stadtrundgang Stadtlohner Geschichte 1933 - 1945

Kursnummer: 12-1084

Wann
Datum
So., 24.10.2021
Uhrzeit
15:00 - 16:30 Uhr
Ort
1. Termin: Am Sonntag den 24.10.2021 von 15 Uhr bis 16 Uhr 30

Wo
Treffpunkt: ,

Wer
Ingeborg Höting

Kosten
0,00 Euro
Information Sie machen einen Rundgang durch Ahaus.
Sie erfahren etwas über die Nazi-Zeit in Ahaus.
In der Nazi-Zeit wurden Juden schlecht behandelt.
Juden wurden verfolgt, eingesperrt und getötet.
Sie gehen zu Häusern, wo früher Juden gewohnt haben.
Auf der Straße finden Sie Stolper-Steine.
Die Stolper-Steine erinnern an die Juden.