Kursdetails


John Galsworthy, Die Forsyte-Saga Empfohlen und vorgestellt von Marion Görnig

Kursnummer 11-2003
Termin Mi. 21.04.2021  
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 19:30 - 21:00 Uhr
Entgelt: 0,00 EUR / Keine Ermäßigung möglich, Schüler*innen frei
Kursleitung Marion Görnig
Kursort Online

Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
 

Weltliteratur: Liebeserklärungen
Der Mensch hat viele Bestimmungen: sicher ist er auch ein Geschichten erzählendes Wesen. Und seit es Schrift gibt, sind aus seinem Erzähldrang große Epen, Romane und Erzählungen entstanden - auf allen Erdteilen und in allen Sprachen. Die Reihe „Weltliteratur: Liebeserklärungen“ stellt berühmte Bücher aus verschiedenen Sprachen vor, deren Titel zwar viele Menschen im Kopf, die sie aber nicht unbedingt gelesen haben. Die Empfehlungen, die gegeben werden, sollen Lust erwecken, das eigene Lesen großartiger Literatur wieder in Gang zu setzen. Bei den Empfehlungen handelt es sich nicht um wissenschaftliche Abhandlungen, sondern um persönliche Bekenntnisse - Liebeserklärungen eben.

Weltliteratur: Liebeserklärungen
Der Mensch hat viele Bestimmungen: sicher ist er auch ein Geschichten erzählendes Wesen. Und seit es Schrift gibt, sind aus seinem Erzähldrang große Epen, Romane und Erzählungen entstanden - auf allen Erdteilen und in allen Sprachen. Die Reihe „Weltliteratur: Liebeserklärungen“ stellt berühmte Bücher aus verschiedenen Sprachen vor, deren Titel zwar viele Menschen im Kopf, die sie aber nicht unbedingt gelesen haben. Die Empfehlungen, die gegeben werden, sollen Lust erwecken, das eigene Lesen großartiger Literatur wieder in Gang zu setzen. Bei den Empfehlungen handelt es sich nicht um wissenschaftliche Abhandlungen, sondern um persönliche Bekenntnisse - Liebeserklärungen eben.

Zwischen 1906 und 1921 erschien John Galsworthy’s „Forsyte-Saga“, eine umfangreiche Romantrilogie mit zwei Einschüben. Sie charakterisiert die englische Gesellschaft am Übergang vom 19. ins 20. Jahrhundert und zeichnet das Porträt einer untergehenden Epoche. 1932 erhielt Galsworthy für sein Werk den Literaturnobelpreis.

Link zur Veranstaltung:
https://meet.jit.si/LiteraturvortragForsyteSaga

Zwischen 1906 und 1921 erschien John Galsworthy’s „Forsyte-Saga“, eine umfangreiche Romantrilogie mit zwei Einschüben. Sie charakterisiert die englische Gesellschaft am Übergang vom 19. ins 20. Jahrhundert und zeichnet das Porträt einer untergehenden Epoche. 1932 erhielt Galsworthy für sein Werk den Literaturnobelpreis.

Link zur Veranstaltung:
https://meet.jit.si/LiteraturvortragForsyteSaga



Kurs abgeschlossen

Termine

Datum
Mi., 21.04.2021
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Online
1. Termin: Am Mittwoch den 21.04.2021 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr


Kurs

John Galsworthy, Die Forsyte-Saga Empfohlen und vorgestellt von Marion Görnig

Kursnummer: 11-2003

Wann
Datum
Mi., 21.04.2021
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Online
1. Termin: Am Mittwoch den 21.04.2021 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr

Wo
Online
Treffpunkt: ,

Wer
Marion Görnig

Kosten
0,00 Euro
Information Zwischen 1906 und 1921 erschien John Galsworthy’s „Forsyte-Saga“, eine umfangreiche Romantrilogie mit zwei Einschüben. Sie charakterisiert die englische Gesellschaft am Übergang vom 19. ins 20. Jahrhundert und zeichnet das Porträt einer untergehenden Epoche. 1932 erhielt Galsworthy für sein Werk den Literaturnobelpreis.

Link zur Veranstaltung:
https://meet.jit.si/LiteraturvortragForsyteSaga

Dieser Kurs ist bereits abgeschlossen und kann deshalb nicht gebucht werden.