Kursdetails


VHS-Theater FreiSpiel: Stückentwicklung "Zwischen Angst und Hoffnung"

Kursnummer 41-2074B
Zeitraum Mi. 10.04.2024 - Mi. 29.05.2024  
Dauer 4 Termine
Uhrzeit 19:00 - 21:30 Uhr
Entgelt: 32,50 EUR / ermäßigt 20,00 EUR
Kursleitung Carolin Wirth
Dr. Nikolaus Schneider
Kursort Ahaus, VHS-Haus
Vagedesstraße 2
48683 Ahaus
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
 

"Nur eine Weile muss vergehen;
Dann ist auch dieses überstanden.
Dann wird mit hell euch zugewandten
Augen das Neue vor euch stehen..." (Joachim Ringelnatz)

Das VHS-Theater FreiSpiel startet ein neues Projekt, bei dem es nicht nur um Schauspiel geht, sondern auch um die Entwicklung eines neuen Stückes. Dazu eingeladen sind alle, die sich durch das Thema angesprochen fühlen. Schreiberfahrungen werden nicht vorausgesetzt.

Was ist meine größte Angst? Was ist meine größte Hoffnung? Diese Fragen treiben jeden Menschen um, sie stellen sich gerade in unserer Gegenwart besonders drängend, angesichts von Klimakrise, Kriegen, weltweiter Migration und neuem Nationalismus in vielen Ländern. Als Gruppe befragen wir uns: Welche Ängste und Hoffnungen wollen wir auf die Bühne bringen? Sind es die privaten, die globalen oder diejenigen unserer Gesellschaft im westlichen Münsterland? Welche Rollen stecken in unserem speziellen Thema? Wie wird daraus ein gut spielbarer Text?

Parallel zur Gruppe Stückentwicklung arbeitet eine Schauspielgruppe an Improvisationen zum gleichen Thema. Die Schreib- und die Spielgruppe bewegen sich aufeinander zu. Im zweiten Semester 2024 setzt sich das Work in progress fort, 2025 wird die Uraufführung eines neu entwickelten Stückes stattfinden.

Auch die Teilnahme an beiden Gruppen (Schauspiel und Stückentwicklung) ist möglich.

"Nur eine Weile muss vergehen;
Dann ist auch dieses überstanden.
Dann wird mit hell euch zugewandten
Augen das Neue vor euch stehen..." (Joachim Ringelnatz)

Das VHS-Theater FreiSpiel startet ein neues Projekt, bei dem es nicht nur um Schauspiel geht, sondern auch um die Entwicklung eines neuen Stückes. Dazu eingeladen sind alle, die sich durch das Thema angesprochen fühlen. Schreiberfahrungen werden nicht vorausgesetzt.

Was ist meine größte Angst? Was ist meine größte Hoffnung? Diese Fragen treiben jeden Menschen um, sie stellen sich gerade in unserer Gegenwart besonders drängend, angesichts von Klimakrise, Kriegen, weltweiter Migration und neuem Nationalismus in vielen Ländern. Als Gruppe befragen wir uns: Welche Ängste und Hoffnungen wollen wir auf die Bühne bringen? Sind es die privaten, die globalen oder diejenigen unserer Gesellschaft im westlichen Münsterland? Welche Rollen stecken in unserem speziellen Thema? Wie wird daraus ein gut spielbarer Text?

Parallel zur Gruppe Stückentwicklung arbeitet eine Schauspielgruppe an Improvisationen zum gleichen Thema. Die Schreib- und die Spielgruppe bewegen sich aufeinander zu. Im zweiten Semester 2024 setzt sich das Work in progress fort, 2025 wird die Uraufführung eines neu entwickelten Stückes stattfinden.

Auch die Teilnahme an beiden Gruppen (Schauspiel und Stückentwicklung) ist möglich.



Kurs ausgefallen

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.



Kurs

VHS-Theater FreiSpiel: Stückentwicklung "Zwischen Angst und Hoffnung"

Kursnummer: 41-2074B

Wann

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.


Wo
Ahaus, VHS-Haus
Treffpunkt: Vagedesstraße 2, 48683 Ahaus

Wer
Carolin Wirth

Kosten
32,50 Euro
ermäßigt 20,00 Euro
Information "Nur eine Weile muss vergehen;
Dann ist auch dieses überstanden.
Dann wird mit hell euch zugewandten
Augen das Neue vor euch stehen..." (Joachim Ringelnatz)

Das VHS-Theater FreiSpiel startet ein neues Projekt, bei dem es nicht nur um Schauspiel geht, sondern auch um die Entwicklung eines neuen Stückes. Dazu eingeladen sind alle, die sich durch das Thema angesprochen fühlen. Schreiberfahrungen werden nicht vorausgesetzt.

Was ist meine größte Angst? Was ist meine größte Hoffnung? Diese Fragen treiben jeden Menschen um, sie stellen sich gerade in unserer Gegenwart besonders drängend, angesichts von Klimakrise, Kriegen, weltweiter Migration und neuem Nationalismus in vielen Ländern. Als Gruppe befragen wir uns: Welche Ängste und Hoffnungen wollen wir auf die Bühne bringen? Sind es die privaten, die globalen oder diejenigen unserer Gesellschaft im westlichen Münsterland? Welche Rollen stecken in unserem speziellen Thema? Wie wird daraus ein gut spielbarer Text?

Parallel zur Gruppe Stückentwicklung arbeitet eine Schauspielgruppe an Improvisationen zum gleichen Thema. Die Schreib- und die Spielgruppe bewegen sich aufeinander zu. Im zweiten Semester 2024 setzt sich das Work in progress fort, 2025 wird die Uraufführung eines neu entwickelten Stückes stattfinden.

Auch die Teilnahme an beiden Gruppen (Schauspiel und Stückentwicklung) ist möglich.

Dieser Kurs fällt aus und kann deshalb nicht gebucht werden.