Robert Walser: Mikrogramme Lese-Seminar

Kursnummer 91-2035
Zeitraum Mittwoch, 17. April, 17.00 - 21.00 Uhr
Donnerstag, 18. April, 10.00 - 17.00 Uhr  
Dauer 2 x
Uhrzeit 17:00 - 21:00 Uhr
Entgelt: 34,00 EUR / ermäßigt 21,00 EUR , inkl. Kaffee und Kaltgetränke
Kursleitung Nikolaus Schneider
Kursort Ahaus, VHS-Haus
Vagedesstraße 2
48683 Ahaus
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
 

Der schweizerische Schriftsteller Robert Walser (1878 – 1956) war ein Meister der kleinen Form. Neben den vielen bereits zu Lebzeiten veröffentlichten kurzen Geschichten, hat er mehr als 500 Blätter hinterlassen, die er mit Bleistift in winziger Kurrentschrift beschrieben hat. Diese Bleistiftskizzen galten zunächst als nicht entzifferbar, wurden aber in jahrelanger Arbeit zunächst von Jochen Greve, später von Bernhard Echte und Werner Morlang erschlossen und herausgegeben. Die sogenannten „Mikrogramme“ sind eine Fundgrube: sie bieten Humoristisches und Rätselhaftes, Dramatisches und Essayistisches. – Im Seminar unternehmen wir eine Exkursion durch Robert Walsers „Bleistiftgebiet“. Wir werden die Texte langsam lesen und ihre Schreibart erkunden. Dabei beschäftigt uns die Frage: In welcher Beziehung stehen kurze Form und extrem kleine Schrift zum Inhalt der Texte?

Der schweizerische Schriftsteller Robert Walser (1878 – 1956) war ein Meister der kleinen Form. Neben den vielen bereits zu Lebzeiten veröffentlichten kurzen Geschichten, hat er mehr als 500 Blätter hinterlassen, die er mit Bleistift in winziger Kurrentschrift beschrieben hat. Diese Bleistiftskizzen galten zunächst als nicht entzifferbar, wurden aber in jahrelanger Arbeit zunächst von Jochen Greve, später von Bernhard Echte und Werner Morlang erschlossen und herausgegeben. Die sogenannten „Mikrogramme“ sind eine Fundgrube: sie bieten Humoristisches und Rätselhaftes, Dramatisches und Essayistisches. – Im Seminar unternehmen wir eine Exkursion durch Robert Walsers „Bleistiftgebiet“. Wir werden die Texte langsam lesen und ihre Schreibart erkunden. Dabei beschäftigt uns die Frage: In welcher Beziehung stehen kurze Form und extrem kleine Schrift zum Inhalt der Texte?




Termine

Datum
Mi., 17.04.2019
Uhrzeit
17:00 - 21:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
1. Termin: Am Mittwoch den 17.04.2019 von 17 Uhr bis 21 Uhr
Datum
Do., 18.04.2019
Uhrzeit
10:00 - 17:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
2. Termin: Am Donnerstag den 18.04.2019 von 10 Uhr bis 17 Uhr



Was

Robert Walser: Mikrogramme Lese-Seminar

Kursnummer: 91-2035

Wann
Datum
Mi., 17.04.2019
Uhrzeit
17:00 - 21:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
1. Termin: Am Mittwoch den 17.04.2019 von 17 Uhr bis 21 Uhr
Datum
Do., 18.04.2019
Uhrzeit
10:00 - 17:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
2. Termin: Am Donnerstag den 18.04.2019 von 10 Uhr bis 17 Uhr

Wo
Ahaus, VHS-Haus
Treffpunkt: Vagedesstraße 2, 48683 Ahaus

Wer
Nikolaus Schneider

Kosten
34,00 Euro
ermäßigt 21,00 Euro
Information Der schweizerische Schriftsteller Robert Walser (1878 – 1956) war ein Meister der kleinen Form. Neben den vielen bereits zu Lebzeiten veröffentlichten kurzen Geschichten, hat er mehr als 500 Blätter hinterlassen, die er mit Bleistift in winziger Kurrentschrift beschrieben hat. Diese Bleistiftskizzen galten zunächst als nicht entzifferbar, wurden aber in jahrelanger Arbeit zunächst von Jochen Greve, später von Bernhard Echte und Werner Morlang erschlossen und herausgegeben. Die sogenannten „Mikrogramme“ sind eine Fundgrube: sie bieten Humoristisches und Rätselhaftes, Dramatisches und Essayistisches. – Im Seminar unternehmen wir eine Exkursion durch Robert Walsers „Bleistiftgebiet“. Wir werden die Texte langsam lesen und ihre Schreibart erkunden. Dabei beschäftigt uns die Frage: In welcher Beziehung stehen kurze Form und extrem kleine Schrift zum Inhalt der Texte?