Kursdetails


"LiteraturBewegt: Abgedreht - Literatur auf der Leinwand"
Online-Führung durch die Sonderausstellung im Deutschen Literaturarchiv Marbach

Kursnummer 22-2305
Termin Do. 01.12.2022  
Bemerkung Anmeldeschluss: 24. November
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 17:30 - 18:30 Uhr
Entgelt: 9,00 EUR / ermäßigt 6,00 EUR
Kursleitung N. N.
Kursort Online

Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
  In Zusammenarbeit mit der VHS Unteres Remstal. In Zusammenarbeit mit der VHS Unteres Remstal.

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach sammelt seit den 1970er-Jahren systematisch Literaturverfilmungen und Drehbücher. In den Beständen des DLA finden sich z.B. das Drehbuch zum legendären Film "Der blaue Engel", verfilmt 1929/30 mit Marlene Dietrich und Emil Jannings in den Hauptrollen. Auch das Drehbuch des ersten Tonfilms mit Greta Garbo, etliche Drehbücher von Erich Kästner oder auch Drehbücher zu neueren Literaturverfilmungen zählen zu der Sammlung . Doch: Wie kommt die Literatur zum Film? Was bleibt vom Text übrig? Was geschieht mit der Fantasie des Lesers, wenn eine literarische Figur im Film eine reale Stimme bekommt, wenn die im Kopf erdachten Räume Wirklichkeit werden? Was kann das Medium Film, was das Medium Literatur nicht kann und umgekehrt? Wie beeinflussen Kameraeinstellung und -führung, Schnitt- und Montagetechniken, das Spiel mit Licht und Schatten usw. die Literatur? Wie prägen die Stilmittel der Literatur den Film? Fragen wie diesen geht die Ausstellung anhand von Drehbüchern und ihren literarischen Vorlagen nach, sie berücksichtigt aber auch z. B. Filmkritiken der ersten Kinogänger sowie filmgeschichtliche und -theoretische Dokumente. Der historische Bogen wird dabei von "Der blaue Engel" bis hin in die unmittelbare Gegenwart gespannt, blickt auf den Wechsel vom Stumm- zum Tonfilm und erlaubt schlaglichtartige Streifzüge in die Aktivitäten der Ufa und Hollywoods und schaut auf die Bestrebungen, in der Nachkriegszeit den "Neuen deutschen Film" zu etablieren.
Online-Führung via Zoom. Sie erhalten ein bis zwei Tage vor Kursbeginn die Zugangsdaten und eine Anleitung per E-Mail. Ca. 5-10 Minuten vor dem Termin können Sie den virtuellen Kursraum betreten.

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach sammelt seit den 1970er-Jahren systematisch Literaturverfilmungen und Drehbücher. In den Beständen des DLA finden sich z.B. das Drehbuch zum legendären Film "Der blaue Engel", verfilmt 1929/30 mit Marlene Dietrich und Emil Jannings in den Hauptrollen. Auch das Drehbuch des ersten Tonfilms mit Greta Garbo, etliche Drehbücher von Erich Kästner oder auch Drehbücher zu neueren Literaturverfilmungen zählen zu der Sammlung . Doch: Wie kommt die Literatur zum Film? Was bleibt vom Text übrig? Was geschieht mit der Fantasie des Lesers, wenn eine literarische Figur im Film eine reale Stimme bekommt, wenn die im Kopf erdachten Räume Wirklichkeit werden? Was kann das Medium Film, was das Medium Literatur nicht kann und umgekehrt? Wie beeinflussen Kameraeinstellung und -führung, Schnitt- und Montagetechniken, das Spiel mit Licht und Schatten usw. die Literatur? Wie prägen die Stilmittel der Literatur den Film? Fragen wie diesen geht die Ausstellung anhand von Drehbüchern und ihren literarischen Vorlagen nach, sie berücksichtigt aber auch z. B. Filmkritiken der ersten Kinogänger sowie filmgeschichtliche und -theoretische Dokumente. Der historische Bogen wird dabei von "Der blaue Engel" bis hin in die unmittelbare Gegenwart gespannt, blickt auf den Wechsel vom Stumm- zum Tonfilm und erlaubt schlaglichtartige Streifzüge in die Aktivitäten der Ufa und Hollywoods und schaut auf die Bestrebungen, in der Nachkriegszeit den "Neuen deutschen Film" zu etablieren.
Online-Führung via Zoom. Sie erhalten ein bis zwei Tage vor Kursbeginn die Zugangsdaten und eine Anleitung per E-Mail. Ca. 5-10 Minuten vor dem Termin können Sie den virtuellen Kursraum betreten.



Kurs ausgefallen

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.



Kurs

"LiteraturBewegt: Abgedreht - Literatur auf der Leinwand" Online-Führung durch die Sonderausstellung im Deutschen Literaturarchiv Marbach

Kursnummer: 22-2305

Wann

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.


Wo
Online
Treffpunkt: ,

Wer
N. N.

Kosten
9,00 Euro
ermäßigt 6,00 Euro
Information Das Deutsche Literaturarchiv Marbach sammelt seit den 1970er-Jahren systematisch Literaturverfilmungen und Drehbücher. In den Beständen des DLA finden sich z.B. das Drehbuch zum legendären Film "Der blaue Engel", verfilmt 1929/30 mit Marlene Dietrich und Emil Jannings in den Hauptrollen. Auch das Drehbuch des ersten Tonfilms mit Greta Garbo, etliche Drehbücher von Erich Kästner oder auch Drehbücher zu neueren Literaturverfilmungen zählen zu der Sammlung . Doch: Wie kommt die Literatur zum Film? Was bleibt vom Text übrig? Was geschieht mit der Fantasie des Lesers, wenn eine literarische Figur im Film eine reale Stimme bekommt, wenn die im Kopf erdachten Räume Wirklichkeit werden? Was kann das Medium Film, was das Medium Literatur nicht kann und umgekehrt? Wie beeinflussen Kameraeinstellung und -führung, Schnitt- und Montagetechniken, das Spiel mit Licht und Schatten usw. die Literatur? Wie prägen die Stilmittel der Literatur den Film? Fragen wie diesen geht die Ausstellung anhand von Drehbüchern und ihren literarischen Vorlagen nach, sie berücksichtigt aber auch z. B. Filmkritiken der ersten Kinogänger sowie filmgeschichtliche und -theoretische Dokumente. Der historische Bogen wird dabei von "Der blaue Engel" bis hin in die unmittelbare Gegenwart gespannt, blickt auf den Wechsel vom Stumm- zum Tonfilm und erlaubt schlaglichtartige Streifzüge in die Aktivitäten der Ufa und Hollywoods und schaut auf die Bestrebungen, in der Nachkriegszeit den "Neuen deutschen Film" zu etablieren.
Online-Führung via Zoom. Sie erhalten ein bis zwei Tage vor Kursbeginn die Zugangsdaten und eine Anleitung per E-Mail. Ca. 5-10 Minuten vor dem Termin können Sie den virtuellen Kursraum betreten.

Dieser Kurs fällt aus und kann deshalb nicht gebucht werden.