Kursdetails


Das Digitale Literarische Duett

Kursnummer 21-2006
Termin Di. 25.01.2022  
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 20:00 - 21:30 Uhr
Entgelt: 5,00 EUR / Keine Ermäßigung möglich
Kursleitung Lisa Voß-Loermann
Hendrik Heisterberg
Kursort Online

Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
  In Kooperation mit der VHS Ahlen und der VHS Neuss. In Kooperation mit der VHS Ahlen und der VHS Neuss.

Im Digitalen Literarischen Duett bespricht die Ahlener Journalistin, Moderatorin und Literaturkennerin Lisa Voß-Loermann mit ihrem Diskussions-Partner Hendrik Heisterberg Neuerscheinungen, aktuelle Bestseller, Klassiker und relevante Sachbücher. Hendrik Heisterberg ist als freier Lektor und Redakteur u.a. für den Goldmann Verlag tätig und unterstützt Autorinnen und Autoren als Roman-Coach bei der Fertigstellung ihrer Manuskripte. Zusammen mit Moderator Frank Schlösser laden Lisa Voß-Loermann und Hendrik Heisterberg in diesem Live-Format das Publikum dazu ein, im virtuellen Raum Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Die Buchtitel werden vor dem jeweiligen Termin bekannt gegeben.
Die Veranstaltung läuft über ein Video-Konferenz-System. Zur Nutzung muss keine Software heruntergeladen werden, die Anwendung funktioniert mit den gängigen Webbrowsern. Eine Anleitung und ein Zugangslink werden den Teilnehmenden nach der Anmeldung per E-Mail zugesandt.

Im Digitalen Literarischen Duett bespricht die Ahlener Journalistin, Moderatorin und Literaturkennerin Lisa Voß-Loermann mit ihrem Diskussions-Partner Hendrik Heisterberg Neuerscheinungen, aktuelle Bestseller, Klassiker und relevante Sachbücher. Hendrik Heisterberg ist als freier Lektor und Redakteur u.a. für den Goldmann Verlag tätig und unterstützt Autorinnen und Autoren als Roman-Coach bei der Fertigstellung ihrer Manuskripte. Zusammen mit Moderator Frank Schlösser laden Lisa Voß-Loermann und Hendrik Heisterberg in diesem Live-Format das Publikum dazu ein, im virtuellen Raum Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Die Buchtitel werden vor dem jeweiligen Termin bekannt gegeben.
Die Veranstaltung läuft über ein Video-Konferenz-System. Zur Nutzung muss keine Software heruntergeladen werden, die Anwendung funktioniert mit den gängigen Webbrowsern. Eine Anleitung und ein Zugangslink werden den Teilnehmenden nach der Anmeldung per E-Mail zugesandt.

Beim Digitalen Literarischen Duett am 25. Januar, 20 Uhr besprechen Lisa Voß-Loermann und Hendrik Heisterberg den Roman „Null Komma Irgendwas“ der 1981 in Rumänien geborenen Schriftstellerin Lavinia Braniste. Darin geht um die Geschichte von Christina, einer jungen Frau von heute, die auf der Suche nach Liebe und Anerkennung ist. Aus einer engen rumänischen Kleinstadt in die Hauptstadt Bukarest gezogen, kämpft sie als Assistentin einer Bau-Firma für EU-Großprojekte mit Rechnungsnummern, Kollegenwitzen und einer dominanter Chefin. An den Wochenenden sucht sie Ablenkungen auf kurzen Reisen und Festivals. Ihre Mutter ist seit ihrer Kindheit abwesend und arbeitet in Spanien im Tourismusgewerbe. Wenn sie einmal einfliegt, bringt sie zwar Geld und Gefühle mit, doch nur für kurze Zeit. Und dann hängt Cristina noch in einer Fernbeziehung fest... Doch sie gibt nicht auf und verliert das Glück nie aus den Augen. Der 2018 ins Deutsche übersetzte Roman wurde 2016 als bester Roman Rumäniens ausgezeichnet.

Beim Digitalen Literarischen Duett am 25. Januar, 20 Uhr besprechen Lisa Voß-Loermann und Hendrik Heisterberg den Roman „Null Komma Irgendwas“ der 1981 in Rumänien geborenen Schriftstellerin Lavinia Braniste. Darin geht um die Geschichte von Christina, einer jungen Frau von heute, die auf der Suche nach Liebe und Anerkennung ist. Aus einer engen rumänischen Kleinstadt in die Hauptstadt Bukarest gezogen, kämpft sie als Assistentin einer Bau-Firma für EU-Großprojekte mit Rechnungsnummern, Kollegenwitzen und einer dominanter Chefin. An den Wochenenden sucht sie Ablenkungen auf kurzen Reisen und Festivals. Ihre Mutter ist seit ihrer Kindheit abwesend und arbeitet in Spanien im Tourismusgewerbe. Wenn sie einmal einfliegt, bringt sie zwar Geld und Gefühle mit, doch nur für kurze Zeit. Und dann hängt Cristina noch in einer Fernbeziehung fest... Doch sie gibt nicht auf und verliert das Glück nie aus den Augen. Der 2018 ins Deutsche übersetzte Roman wurde 2016 als bester Roman Rumäniens ausgezeichnet.




Termine

Datum
Di., 25.01.2022
Uhrzeit
20:00 - 21:30 Uhr
Ort
Online
1. Termin: Am Dienstag den 25.01.2022 von 20 Uhr bis 21 Uhr 30


Kurs

Das Digitale Literarische Duett

Kursnummer: 21-2006

Wann
Datum
Di., 25.01.2022
Uhrzeit
20:00 - 21:30 Uhr
Ort
Online
1. Termin: Am Dienstag den 25.01.2022 von 20 Uhr bis 21 Uhr 30

Wo
Online
Treffpunkt: ,

Wer
Lisa Voß-Loermann

Kosten
5,00 Euro
Information Beim Digitalen Literarischen Duett am 25. Januar, 20 Uhr besprechen Lisa Voß-Loermann und Hendrik Heisterberg den Roman „Null Komma Irgendwas“ der 1981 in Rumänien geborenen Schriftstellerin Lavinia Braniste. Darin geht um die Geschichte von Christina, einer jungen Frau von heute, die auf der Suche nach Liebe und Anerkennung ist. Aus einer engen rumänischen Kleinstadt in die Hauptstadt Bukarest gezogen, kämpft sie als Assistentin einer Bau-Firma für EU-Großprojekte mit Rechnungsnummern, Kollegenwitzen und einer dominanter Chefin. An den Wochenenden sucht sie Ablenkungen auf kurzen Reisen und Festivals. Ihre Mutter ist seit ihrer Kindheit abwesend und arbeitet in Spanien im Tourismusgewerbe. Wenn sie einmal einfliegt, bringt sie zwar Geld und Gefühle mit, doch nur für kurze Zeit. Und dann hängt Cristina noch in einer Fernbeziehung fest... Doch sie gibt nicht auf und verliert das Glück nie aus den Augen. Der 2018 ins Deutsche übersetzte Roman wurde 2016 als bester Roman Rumäniens ausgezeichnet.