Kursdetails


Basiswissen Fotografie Technik und Anwendungspraxis

Kursnummer 11-2760
Termin Kursbeginn wird bekannt gegeben.  
Bemerkung Kleingruppe
Dauer 2 x
Uhrzeit 18:30 - 17:30 Uhr
Entgelt: 54,00 EUR / ermäßigt 32,50 EUR
Kursleitung Thorsten H. Bradt
Kursort Stadtlohn, VHS-Haus
Klosterstraße 18
48703 Stadtlohn
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
 

Das Geheimnis gekonnter Fotos besteht zum einen in der Beherrschung der kameratechnischen Parameter, zum anderen liegt es im individuellen Kreativpotenzial von Fotograf*innen begründet. Sämtliche Einstellungsmöglichkeiten einer Kamera dienen unabhängig von Hersteller und konkret eingesetztem Modell der Lichtsteuerung. Ziel dieses Praxiskurses ist demnach eine systematische Einführung der Teilnehmer*innen in die wesentlichen Kamerafunktionen: Blendenzahlen und Belichtungszeiten, ISO-Werte, Möglichkeiten des Weißabgleichs usw. Zudem werden grundlegende Hilfsgrößen zur Bildgestaltung berücksichtigt, so etwa Aufnahme-Formate und -Perspektiven, Raster, Kontraste. Am Beispiel zahlreicher, in sich schlüssiger Übungen erlernen die Teilnehmer*innen ein situativ angepasstes Fotografieren – gerade auch unter schwierigen Lichtverhältnissen.
Aus dem Inhalt (Auszug):
ISO-Werte – der Ausgangspunkt
Möglichkeiten zur kamerainternen Lichtmessung
Das A und das O: Blende und Zeit
Individuelle Fokus-Steuerung
Richtiger Farbraum: sRGB versus Adobe RGB
Idealer Dateityp: Rohdaten bzw. digitale Negative
Gestaltgesetze – wie Formen und Farben wirken

Die Teilnahme an diesem Kurs erfordert keine bestimmten Fachkenntnisse. Soweit vorhanden, sollten die Teilnehmer*innen ihr erweitertes Foto-Equipment mitbringen: Stativ, Blitz, Wechselobjektive u. ä. Die erarbeiteten Inhalte sind unabhängig von konkreten Kameraherstellern bzw. -typen.

Das Geheimnis gekonnter Fotos besteht zum einen in der Beherrschung der kameratechnischen Parameter, zum anderen liegt es im individuellen Kreativpotenzial von Fotograf*innen begründet. Sämtliche Einstellungsmöglichkeiten einer Kamera dienen unabhängig von Hersteller und konkret eingesetztem Modell der Lichtsteuerung. Ziel dieses Praxiskurses ist demnach eine systematische Einführung der Teilnehmer*innen in die wesentlichen Kamerafunktionen: Blendenzahlen und Belichtungszeiten, ISO-Werte, Möglichkeiten des Weißabgleichs usw. Zudem werden grundlegende Hilfsgrößen zur Bildgestaltung berücksichtigt, so etwa Aufnahme-Formate und -Perspektiven, Raster, Kontraste. Am Beispiel zahlreicher, in sich schlüssiger Übungen erlernen die Teilnehmer*innen ein situativ angepasstes Fotografieren – gerade auch unter schwierigen Lichtverhältnissen.
Aus dem Inhalt (Auszug):
ISO-Werte – der Ausgangspunkt
Möglichkeiten zur kamerainternen Lichtmessung
Das A und das O: Blende und Zeit
Individuelle Fokus-Steuerung
Richtiger Farbraum: sRGB versus Adobe RGB
Idealer Dateityp: Rohdaten bzw. digitale Negative
Gestaltgesetze – wie Formen und Farben wirken

Die Teilnahme an diesem Kurs erfordert keine bestimmten Fachkenntnisse. Soweit vorhanden, sollten die Teilnehmer*innen ihr erweitertes Foto-Equipment mitbringen: Stativ, Blitz, Wechselobjektive u. ä. Die erarbeiteten Inhalte sind unabhängig von konkreten Kameraherstellern bzw. -typen.



Mitzubringen: USB-Stick, Digitalkamera mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten für Blende und Zeit, falls vorhanden: Stativ.



Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.



Kurs

Basiswissen Fotografie Technik und Anwendungspraxis

Kursnummer: 11-2760

Wann

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.


Wo
Stadtlohn, VHS-Haus
Treffpunkt: Klosterstraße 18, 48703 Stadtlohn

Wer
Thorsten H. Bradt

Kosten
54,00 Euro
ermäßigt 32,50 Euro
Information Das Geheimnis gekonnter Fotos besteht zum einen in der Beherrschung der kameratechnischen Parameter, zum anderen liegt es im individuellen Kreativpotenzial von Fotograf*innen begründet. Sämtliche Einstellungsmöglichkeiten einer Kamera dienen unabhängig von Hersteller und konkret eingesetztem Modell der Lichtsteuerung. Ziel dieses Praxiskurses ist demnach eine systematische Einführung der Teilnehmer*innen in die wesentlichen Kamerafunktionen: Blendenzahlen und Belichtungszeiten, ISO-Werte, Möglichkeiten des Weißabgleichs usw. Zudem werden grundlegende Hilfsgrößen zur Bildgestaltung berücksichtigt, so etwa Aufnahme-Formate und -Perspektiven, Raster, Kontraste. Am Beispiel zahlreicher, in sich schlüssiger Übungen erlernen die Teilnehmer*innen ein situativ angepasstes Fotografieren – gerade auch unter schwierigen Lichtverhältnissen.
Aus dem Inhalt (Auszug):
ISO-Werte – der Ausgangspunkt
Möglichkeiten zur kamerainternen Lichtmessung
Das A und das O: Blende und Zeit
Individuelle Fokus-Steuerung
Richtiger Farbraum: sRGB versus Adobe RGB
Idealer Dateityp: Rohdaten bzw. digitale Negative
Gestaltgesetze – wie Formen und Farben wirken

Die Teilnahme an diesem Kurs erfordert keine bestimmten Fachkenntnisse. Soweit vorhanden, sollten die Teilnehmer*innen ihr erweitertes Foto-Equipment mitbringen: Stativ, Blitz, Wechselobjektive u. ä. Die erarbeiteten Inhalte sind unabhängig von konkreten Kameraherstellern bzw. -typen.

Wichtig
Mitzubringen: USB-Stick, Digitalkamera mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten für Blende und Zeit, falls vorhanden: Stativ.