Kursdetails


Telemann der Gartenfreund
Komponiertes Naturverständnis im mittleren 18. Jahrhundert

Kursnummer 21-2165
Zeitraum Dienstag, 17. und 24. Mai, 19:30 - 21:45 Uhr  
Dauer 2 Termine
Uhrzeit 19:30 - 21:45 Uhr
Entgelt: 16,00 EUR / ermäßigt 10,00 EUR
Kursleitung Bernd Sikora
Kursort Vreden, VHS-Haus
Oldenkotter Straße 52
48691 Vreden
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
 

Georg Philipp Telemann (1681-1767) umspannt mit seinem langen Leben von 87 Jahren verschiedene Zeiten und Musikstile. Er war nicht nur ein äußerst produktiver und innovativer Komponist, sondern in seinen letzten Jahren auch engagierter Gartenbesitzer und Naturliebhaber. In zahlreichen seiner späten Werke zeigt sich diese neue Verbundenheit in schönstem kompositorischen Ausdruck. - Es werden Vokal- wie Instrumentalwerke mit Bezug zur Natur, sowie in ihrem Zusammenhang mit Musik- und Kulturgeschichte vorgestellt: u. a. „Alles redet itzt und singet“ (1720), „Die Tageszeiten“ (1757), „Tintamare [Meeresfarben]“ (1765).

Georg Philipp Telemann (1681-1767) umspannt mit seinem langen Leben von 87 Jahren verschiedene Zeiten und Musikstile. Er war nicht nur ein äußerst produktiver und innovativer Komponist, sondern in seinen letzten Jahren auch engagierter Gartenbesitzer und Naturliebhaber. In zahlreichen seiner späten Werke zeigt sich diese neue Verbundenheit in schönstem kompositorischen Ausdruck. - Es werden Vokal- wie Instrumentalwerke mit Bezug zur Natur, sowie in ihrem Zusammenhang mit Musik- und Kulturgeschichte vorgestellt: u. a. „Alles redet itzt und singet“ (1720), „Die Tageszeiten“ (1757), „Tintamare [Meeresfarben]“ (1765).



Kurs abgeschlossen

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.



Kurs

Telemann der Gartenfreund Komponiertes Naturverständnis im mittleren 18. Jahrhundert

Kursnummer: 21-2165

Wann

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.


Wo
Vreden, VHS-Haus
Treffpunkt: Oldenkotter Straße 52, 48691 Vreden

Wer
Bernd Sikora

Kosten
16,00 Euro
ermäßigt 10,00 Euro
Information Georg Philipp Telemann (1681-1767) umspannt mit seinem langen Leben von 87 Jahren verschiedene Zeiten und Musikstile. Er war nicht nur ein äußerst produktiver und innovativer Komponist, sondern in seinen letzten Jahren auch engagierter Gartenbesitzer und Naturliebhaber. In zahlreichen seiner späten Werke zeigt sich diese neue Verbundenheit in schönstem kompositorischen Ausdruck. - Es werden Vokal- wie Instrumentalwerke mit Bezug zur Natur, sowie in ihrem Zusammenhang mit Musik- und Kulturgeschichte vorgestellt: u. a. „Alles redet itzt und singet“ (1720), „Die Tageszeiten“ (1757), „Tintamare [Meeresfarben]“ (1765).

Dieser Kurs ist bereits abgeschlossen und kann deshalb nicht gebucht werden.