Kursdetails


Afrikanische und afropäische Stimmen in der Literatur der Gegenwart - Lese-Seminar

Kursnummer 22-2035
Zeitraum Fr. 11.11.2022 - Fr. 20.01.2023  
Dauer 6
Uhrzeit 16:00 - 18:00 Uhr
Entgelt: 43,00 EUR / ermäßigt 26,50 EUR
Kursleitung Dr. Nikolaus Schneider
Kursort Ahaus, VHS-Haus
Vagedesstraße 2
48683 Ahaus
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
 

Afrikanische und afropäische Autor*innen können unsere Sichtweise und unsere Gewissheiten verändern. Denn sie erzählen erstens anders und zweitens andere Geschichten. Wir lesen und besprechen in den sechs Seminar-Sitzungen insgesamt drei Romane: „Das verlorene Paradies“ (1994 / dt. 2021; Penguin Verlag) von Abdulrazak Gurnah, „Überleben“ (2018 / dt. 2021; Orlanda Verlag) von Tsitsi Dangarembga und „Adas Raum“ (2021; S. Fischer Verlag) von Sharon Dodua Otoo.
Abdulrazak Gurnah wurde 1948 in Sansibar geboren und kam mit 20 Jahren als Flüchtling nach Großbritannien. Im vergangenen Jahr erhielt er den Literatur-Nobelpreis. Tsitsi Dangarembga (geb. 1959) ist Autorin und Filmemacherin in Simbabwe und setzt sich für Frauenrechte und politische Beteiligung in einer traumatisierten postkolonialen Gesellschaft ein; sie erhielt 2021 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Sharon Dodua Otoo wurde 1972 in London als Tochter von Einwanderern aus Ghana geboren. Sie lebt mittlerweile in Berlin und veröffentlicht auf Deutsch und Englisch. Ihre Identität kann „afropäisch“ genannt werden.
Die Teilnehmenden werden gebeten, sich die drei Romane selbst anzuschaffen.

Afrikanische und afropäische Autor*innen können unsere Sichtweise und unsere Gewissheiten verändern. Denn sie erzählen erstens anders und zweitens andere Geschichten. Wir lesen und besprechen in den sechs Seminar-Sitzungen insgesamt drei Romane: „Das verlorene Paradies“ (1994 / dt. 2021; Penguin Verlag) von Abdulrazak Gurnah, „Überleben“ (2018 / dt. 2021; Orlanda Verlag) von Tsitsi Dangarembga und „Adas Raum“ (2021; S. Fischer Verlag) von Sharon Dodua Otoo.
Abdulrazak Gurnah wurde 1948 in Sansibar geboren und kam mit 20 Jahren als Flüchtling nach Großbritannien. Im vergangenen Jahr erhielt er den Literatur-Nobelpreis. Tsitsi Dangarembga (geb. 1959) ist Autorin und Filmemacherin in Simbabwe und setzt sich für Frauenrechte und politische Beteiligung in einer traumatisierten postkolonialen Gesellschaft ein; sie erhielt 2021 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Sharon Dodua Otoo wurde 1972 in London als Tochter von Einwanderern aus Ghana geboren. Sie lebt mittlerweile in Berlin und veröffentlicht auf Deutsch und Englisch. Ihre Identität kann „afropäisch“ genannt werden.
Die Teilnehmenden werden gebeten, sich die drei Romane selbst anzuschaffen.




Termine

Datum
Fr., 11.11.2022
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
1. Termin: Am Freitag den 11.11.2022 von 16 Uhr bis 18 Uhr
Datum
Fr., 25.11.2022
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
2. Termin: Am Freitag den 25.11.2022 von 16 Uhr bis 18 Uhr
Datum
Fr., 09.12.2022
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
3. Termin: Am Freitag den 09.12.2022 von 16 Uhr bis 18 Uhr
Datum
Fr., 16.12.2022
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
4. Termin: Am Freitag den 16.12.2022 von 16 Uhr bis 18 Uhr
Datum
Fr., 06.01.2023
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
5. Termin: Am Freitag den 06.01.2023 von 16 Uhr bis 18 Uhr
Datum
Fr., 20.01.2023
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
6. Termin: Am Freitag den 20.01.2023 von 16 Uhr bis 18 Uhr


Kurs

Afrikanische und afropäische Stimmen in der Literatur der Gegenwart - Lese-Seminar

Kursnummer: 22-2035

Wann
Datum
Fr., 11.11.2022
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
1. Termin: Am Freitag den 11.11.2022 von 16 Uhr bis 18 Uhr
Datum
Fr., 25.11.2022
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
2. Termin: Am Freitag den 25.11.2022 von 16 Uhr bis 18 Uhr
Datum
Fr., 09.12.2022
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
3. Termin: Am Freitag den 09.12.2022 von 16 Uhr bis 18 Uhr
Datum
Fr., 16.12.2022
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
4. Termin: Am Freitag den 16.12.2022 von 16 Uhr bis 18 Uhr
Datum
Fr., 06.01.2023
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
5. Termin: Am Freitag den 06.01.2023 von 16 Uhr bis 18 Uhr
Datum
Fr., 20.01.2023
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Ahaus, VHS-Haus
6. Termin: Am Freitag den 20.01.2023 von 16 Uhr bis 18 Uhr

Wo
Ahaus, VHS-Haus
Treffpunkt: Vagedesstraße 2, 48683 Ahaus

Wer
Nikolaus Schneider

Kosten
43,00 Euro
ermäßigt 26,50 Euro
Information Afrikanische und afropäische Autor*innen können unsere Sichtweise und unsere Gewissheiten verändern. Denn sie erzählen erstens anders und zweitens andere Geschichten. Wir lesen und besprechen in den sechs Seminar-Sitzungen insgesamt drei Romane: „Das verlorene Paradies“ (1994 / dt. 2021; Penguin Verlag) von Abdulrazak Gurnah, „Überleben“ (2018 / dt. 2021; Orlanda Verlag) von Tsitsi Dangarembga und „Adas Raum“ (2021; S. Fischer Verlag) von Sharon Dodua Otoo.
Abdulrazak Gurnah wurde 1948 in Sansibar geboren und kam mit 20 Jahren als Flüchtling nach Großbritannien. Im vergangenen Jahr erhielt er den Literatur-Nobelpreis. Tsitsi Dangarembga (geb. 1959) ist Autorin und Filmemacherin in Simbabwe und setzt sich für Frauenrechte und politische Beteiligung in einer traumatisierten postkolonialen Gesellschaft ein; sie erhielt 2021 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Sharon Dodua Otoo wurde 1972 in London als Tochter von Einwanderern aus Ghana geboren. Sie lebt mittlerweile in Berlin und veröffentlicht auf Deutsch und Englisch. Ihre Identität kann „afropäisch“ genannt werden.
Die Teilnehmenden werden gebeten, sich die drei Romane selbst anzuschaffen.