Arbeit und Beruf / Kursdetails


Professionelle Bildbearbeitung: Entwicklung, Retusche und Montage Intensivkurs

Kursnummer 91-5606
Zeitraum Samstag, 19. Januar, 9.00 - 17.00 Uhr
Sonntag, 20. Januar, 9.00 - 13.00 Uhr
inkl. Pausen  
Dauer 2 x
Uhrzeit 09:00 - 17:00 Uhr
Entgelt: 69,00 EUR / ermäßigt 53,50 EUR
Kursleitung Thorsten H. Bradt
Kursort Stadtlohn, VHS-Haus
Klosterstraße 18
48703 Stadtlohn
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
 

Die professionelle Bildbearbeitung ist ein wesentlicher Teil des fotografischen Workflows, der sog. Postproduktion. Unter Anwendung verschiedener Werkzeuge und Techniken wird das Bildoriginal zunächst bestmöglich entwickelt und bei Bedarf zudem noch retuschiert (Bildveredelung). Als digitales Abbild eines über ein Jahrhundert begründeten Kunsthandwerks sollte die Bildbearbeitung dabei u. a. einer "fachlich sauberen" Reihenfolge von Arbeitsschritten folgen. So z. B. Helligkeitskorrekturen stets vor Farbkorrekturen oder diese wiederum immer vor Scharf- bzw. Weichzeichnungen.
Ferner zeichnet sich die Bildbearbeitung durch einen non-destruktiven Charakter aus, d. h. durch die Wahrung der unbearbeiteten Ursprungsdatei. Und schließlich sollten Rohdaten, also die digitalen Negative, sogar zwingend nachbearbeitet werden, da deren Luminanz- sowie Chrominanzkontraste prinzipiell recht »flach« sind.
Am Beispiel von Adobe Photoshop werden den Teilnehmer/innen innerhalb des Kurses sämtliche wesentlichen Vorgehensweisen vermittelt, wobei diese auch auf alternative Programme von Drittherstellern analog übertragen werden können. Inhalte sind u. a.: Werkzeuge und Techniken zur Optimierung, Auswahlen, Masken, Ebenen, Kanäle, Pfade, Filter, Farbräume und -management, Ausgabealternativen (Druck, Abzug, Web-Publikation) sowie auch die Umsetzung eines abschließenden kreativen Montageprojekts.

Die professionelle Bildbearbeitung ist ein wesentlicher Teil des fotografischen Workflows, der sog. Postproduktion. Unter Anwendung verschiedener Werkzeuge und Techniken wird das Bildoriginal zunächst bestmöglich entwickelt und bei Bedarf zudem noch retuschiert (Bildveredelung). Als digitales Abbild eines über ein Jahrhundert begründeten Kunsthandwerks sollte die Bildbearbeitung dabei u. a. einer "fachlich sauberen" Reihenfolge von Arbeitsschritten folgen. So z. B. Helligkeitskorrekturen stets vor Farbkorrekturen oder diese wiederum immer vor Scharf- bzw. Weichzeichnungen.
Ferner zeichnet sich die Bildbearbeitung durch einen non-destruktiven Charakter aus, d. h. durch die Wahrung der unbearbeiteten Ursprungsdatei. Und schließlich sollten Rohdaten, also die digitalen Negative, sogar zwingend nachbearbeitet werden, da deren Luminanz- sowie Chrominanzkontraste prinzipiell recht »flach« sind.
Am Beispiel von Adobe Photoshop werden den Teilnehmer/innen innerhalb des Kurses sämtliche wesentlichen Vorgehensweisen vermittelt, wobei diese auch auf alternative Programme von Drittherstellern analog übertragen werden können. Inhalte sind u. a.: Werkzeuge und Techniken zur Optimierung, Auswahlen, Masken, Ebenen, Kanäle, Pfade, Filter, Farbräume und -management, Ausgabealternativen (Druck, Abzug, Web-Publikation) sowie auch die Umsetzung eines abschließenden kreativen Montageprojekts.



Kurs abgeschlossen

Termine

Datum
Sa., 19.01.2019
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Stadtlohn, VHS-Haus
1. Termin: Am Samstag den 19.01.2019 von 09 Uhr bis 17 Uhr
Datum
So., 20.01.2019
Uhrzeit
09:00 - 13:00 Uhr
Ort
Stadtlohn, VHS-Haus
2. Termin: Am Sonntag den 20.01.2019 von 09 Uhr bis 13 Uhr



Was

Professionelle Bildbearbeitung: Entwicklung, Retusche und Montage Intensivkurs

Kursnummer: 91-5606

Wann
Datum
Sa., 19.01.2019
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Stadtlohn, VHS-Haus
1. Termin: Am Samstag den 19.01.2019 von 09 Uhr bis 17 Uhr
Datum
So., 20.01.2019
Uhrzeit
09:00 - 13:00 Uhr
Ort
Stadtlohn, VHS-Haus
2. Termin: Am Sonntag den 20.01.2019 von 09 Uhr bis 13 Uhr

Wo
Stadtlohn, VHS-Haus
Treffpunkt: Klosterstraße 18, 48703 Stadtlohn

Wer
Thorsten H. Bradt

Kosten
69,00 Euro
ermäßigt 53,50 Euro
Information Die professionelle Bildbearbeitung ist ein wesentlicher Teil des fotografischen Workflows, der sog. Postproduktion. Unter Anwendung verschiedener Werkzeuge und Techniken wird das Bildoriginal zunächst bestmöglich entwickelt und bei Bedarf zudem noch retuschiert (Bildveredelung). Als digitales Abbild eines über ein Jahrhundert begründeten Kunsthandwerks sollte die Bildbearbeitung dabei u. a. einer "fachlich sauberen" Reihenfolge von Arbeitsschritten folgen. So z. B. Helligkeitskorrekturen stets vor Farbkorrekturen oder diese wiederum immer vor Scharf- bzw. Weichzeichnungen.
Ferner zeichnet sich die Bildbearbeitung durch einen non-destruktiven Charakter aus, d. h. durch die Wahrung der unbearbeiteten Ursprungsdatei. Und schließlich sollten Rohdaten, also die digitalen Negative, sogar zwingend nachbearbeitet werden, da deren Luminanz- sowie Chrominanzkontraste prinzipiell recht »flach« sind.
Am Beispiel von Adobe Photoshop werden den Teilnehmer/innen innerhalb des Kurses sämtliche wesentlichen Vorgehensweisen vermittelt, wobei diese auch auf alternative Programme von Drittherstellern analog übertragen werden können. Inhalte sind u. a.: Werkzeuge und Techniken zur Optimierung, Auswahlen, Masken, Ebenen, Kanäle, Pfade, Filter, Farbräume und -management, Ausgabealternativen (Druck, Abzug, Web-Publikation) sowie auch die Umsetzung eines abschließenden kreativen Montageprojekts.

Dieser Kurs ist bereits abgeschlossen und kann deshalb nicht gebucht werden.