/ Kursdetails


Europa vor der Wahl: Innenansichten aus Brüssel Ralph Sina (WDR-Korrespondent, Brüssel)

Kursnummer 91-1013
Termin Mi. 03.04.2019  
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 10:00 - 11:30 Uhr
Entgelt: 0,00 EUR
Kursleitung Ralph Sina
Kursort Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
Vagedesstraße 2
48683 Ahaus
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
 

Akzente. Ahaus – Gronau
Jahresthema 2018/19: Europa leben: so fern und doch so nah
Eine nach innen solidarische und außenpolitisch starke Europäische Union ist angesichts der globalen Krisen besonders wichtig. Antworten auf weltweite Migration, atomare Rüstungskonflikte und die ungelöste ökologische Krise können nicht von Kleinstaaten gegeben werden, die ihre Politik vornehmlich an nationalen Interessen ausrichten. Doch der so dringend notwendige europäische Zusammenhalt bröckelt, ist seinerseits in einer Krise. England steht vor dem Brexit, in Italien hat antieuropäischer Populismus Wählerstimmen gewonnen, in der Frage der Aufnahme von Flüchtlingen konnte mitnichten eine solidarische europäische Lösung gefunden werden. Im Vorfeld der Europawahl im Mai 2019 möchte unsere Reihe deutlich machen, warum es sich lohnt, die innereuropäische Krise zu überwinden und sich als Bürger/in an Europa zu beteiligen.

In Zusammenarbeit mit dem Driland Kolleg und der Euregio-VHS Gronau.
Prämiert durch den Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes NRW.

Akzente. Ahaus – Gronau
Jahresthema 2018/19: Europa leben: so fern und doch so nah
Eine nach innen solidarische und außenpolitisch starke Europäische Union ist angesichts der globalen Krisen besonders wichtig. Antworten auf weltweite Migration, atomare Rüstungskonflikte und die ungelöste ökologische Krise können nicht von Kleinstaaten gegeben werden, die ihre Politik vornehmlich an nationalen Interessen ausrichten. Doch der so dringend notwendige europäische Zusammenhalt bröckelt, ist seinerseits in einer Krise. England steht vor dem Brexit, in Italien hat antieuropäischer Populismus Wählerstimmen gewonnen, in der Frage der Aufnahme von Flüchtlingen konnte mitnichten eine solidarische europäische Lösung gefunden werden. Im Vorfeld der Europawahl im Mai 2019 möchte unsere Reihe deutlich machen, warum es sich lohnt, die innereuropäische Krise zu überwinden und sich als Bürger/in an Europa zu beteiligen.

In Zusammenarbeit mit dem Driland Kolleg und der Euregio-VHS Gronau.
Prämiert durch den Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes NRW.

Sie ist ein Friedens- und Wohlstandsprojekt, um das uns große Teile der Weltbevölkerung beneiden: die Europäische Union. Ihr Binnenmarkt ist gemessen am gemeinsamen Bruttoinlandsprodukt der größte Wirtschaftsraum der Welt vor den USA und mit deutlichem Abstand vor China. Noch nie ging es so vielen Europäern nicht zuletzt dank der EU so gut wie heute. Gleichzeitig ist die Gefahr eines EU-Zerfalls so groß wie nie.
Rechts-und Linkspopulisten wittern vor der EU-Wahl Morgenluft: Marine Le Pen, Matteo Salvini, Geert Wilders & CO träumen von einer europafeindlichen Bewegung die alles blockiert, vom EU-Haushalt angefangen bis zur Wahl eines neuen Kommissionspräsidenten. Doch es gibt auch Hoffnung: ausgerechnet im EU-skeptischen Großbritannien entstand die größte Pro-EU-Bewegung, der „Pulse of Europe“ ist spürbar, das Eurobarometer zeigt in vielen Ländern eine wachsende Europabegeisterung.
Ralph Sina beobachtet seit vier Jahren als Leiter des WDR / NDR-Hörfunk-Studios das Geschehen in Brüssel. Er gibt Einblicke in das Geschehen hinter den Kulissen und vergleicht die Rolle eines deutschen Korrespondenten an den drei Standorten Nairobi, Washington und Brüssel.

Sie ist ein Friedens- und Wohlstandsprojekt, um das uns große Teile der Weltbevölkerung beneiden: die Europäische Union. Ihr Binnenmarkt ist gemessen am gemeinsamen Bruttoinlandsprodukt der größte Wirtschaftsraum der Welt vor den USA und mit deutlichem Abstand vor China. Noch nie ging es so vielen Europäern nicht zuletzt dank der EU so gut wie heute. Gleichzeitig ist die Gefahr eines EU-Zerfalls so groß wie nie.
Rechts-und Linkspopulisten wittern vor der EU-Wahl Morgenluft: Marine Le Pen, Matteo Salvini, Geert Wilders & CO träumen von einer europafeindlichen Bewegung die alles blockiert, vom EU-Haushalt angefangen bis zur Wahl eines neuen Kommissionspräsidenten. Doch es gibt auch Hoffnung: ausgerechnet im EU-skeptischen Großbritannien entstand die größte Pro-EU-Bewegung, der „Pulse of Europe“ ist spürbar, das Eurobarometer zeigt in vielen Ländern eine wachsende Europabegeisterung.
Ralph Sina beobachtet seit vier Jahren als Leiter des WDR / NDR-Hörfunk-Studios das Geschehen in Brüssel. Er gibt Einblicke in das Geschehen hinter den Kulissen und vergleicht die Rolle eines deutschen Korrespondenten an den drei Standorten Nairobi, Washington und Brüssel.



Kurs abgeschlossen

Termine

Datum
Mi., 03.04.2019
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
1. Termin: Am Mittwoch den 03.04.2019 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30



Was

Europa vor der Wahl: Innenansichten aus Brüssel Ralph Sina (WDR-Korrespondent, Brüssel)

Kursnummer: 91-1013

Wann
Datum
Mi., 03.04.2019
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
1. Termin: Am Mittwoch den 03.04.2019 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30

Wo
Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
Treffpunkt: Vagedesstraße 2, 48683 Ahaus

Wer
Ralph Sina

Kosten
0,00 Euro
Information Akzente. Ahaus – Gronau
Jahresthema 2018/19: Europa leben: so fern und doch so nah
Eine nach innen solidarische und außenpolitisch starke Europäische Union ist angesichts der globalen Krisen besonders wichtig. Antworten auf weltweite Migration, atomare Rüstungskonflikte und die ungelöste ökologische Krise können nicht von Kleinstaaten gegeben werden, die ihre Politik vornehmlich an nationalen Interessen ausrichten. Doch der so dringend notwendige europäische Zusammenhalt bröckelt, ist seinerseits in einer Krise. England steht vor dem Brexit, in Italien hat antieuropäischer Populismus Wählerstimmen gewonnen, in der Frage der Aufnahme von Flüchtlingen konnte mitnichten eine solidarische europäische Lösung gefunden werden. Im Vorfeld der Europawahl im Mai 2019 möchte unsere Reihe deutlich machen, warum es sich lohnt, die innereuropäische Krise zu überwinden und sich als Bürger/in an Europa zu beteiligen.

In Zusammenarbeit mit dem Driland Kolleg und der Euregio-VHS Gronau.
Prämiert durch den Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes NRW. Sie ist ein Friedens- und Wohlstandsprojekt, um das uns große Teile der Weltbevölkerung beneiden: die Europäische Union. Ihr Binnenmarkt ist gemessen am gemeinsamen Bruttoinlandsprodukt der größte Wirtschaftsraum der Welt vor den USA und mit deutlichem Abstand vor China. Noch nie ging es so vielen Europäern nicht zuletzt dank der EU so gut wie heute. Gleichzeitig ist die Gefahr eines EU-Zerfalls so groß wie nie.
Rechts-und Linkspopulisten wittern vor der EU-Wahl Morgenluft: Marine Le Pen, Matteo Salvini, Geert Wilders & CO träumen von einer europafeindlichen Bewegung die alles blockiert, vom EU-Haushalt angefangen bis zur Wahl eines neuen Kommissionspräsidenten. Doch es gibt auch Hoffnung: ausgerechnet im EU-skeptischen Großbritannien entstand die größte Pro-EU-Bewegung, der „Pulse of Europe“ ist spürbar, das Eurobarometer zeigt in vielen Ländern eine wachsende Europabegeisterung.
Ralph Sina beobachtet seit vier Jahren als Leiter des WDR / NDR-Hörfunk-Studios das Geschehen in Brüssel. Er gibt Einblicke in das Geschehen hinter den Kulissen und vergleicht die Rolle eines deutschen Korrespondenten an den drei Standorten Nairobi, Washington und Brüssel.

Dieser Kurs ist bereits abgeschlossen und kann deshalb nicht gebucht werden.