Studium generale Herbst 2020: Perspektiven auf Gesundheit

Kursnummer 02-1014
Zeitraum Mi. 09.09.2020 - Mi. 07.10.2020  
Bemerkung Mit Ausnahme des Schlossgesprächs am 22. September sind die Veranstaltungen nicht einzeln buchbar.
Anmeldeschluss: 21. August
Dauer 6 x
Uhrzeit 10:00 - 11:30 Uhr
Entgelt: 40,00 EUR / ermäßigt 40,00 EUR
Kursleitung Karolin Schilp
Stefan Heinemann
Heribert Prantl
Volker Schrage
Michael Knipper
David Martin
Kursort Digitalkurs am eigenen PC

Dokumente zum Kurs Flyer
  Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland. Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland.

Wie lautet der häufigste Satz im Frühjahr 2020? „Bleiben Sie gesund!“ – Gesundheit ist einerseits Wunsch und Ziel des einzelnen Menschen, andererseits wird sie von der Gesellschaft gemacht und ausgehandelt. Daran hat nicht nur die Medizin Anteil, vielmehr bestimmen Politik, Ökonomie und Medien maßgeblich, welche Gesundheitsversorgung wir für „normal“ halten. Außerdem beeinflussen die kulturellen Rahmenbedingungen, was wir überhaupt unter „gesund“ verstehen und welchen Wert wir Gesundheit beimessen. Das Studium generale widmet sich nicht speziell der Corona-Pandemie. Stattdessen wird grundsätzlich die medizinische, kulturelle, ökonomische, politische und mediale Formung unserer Vorstellung von Gesundheit hinterfragt.
Die Vorlesungen finden als Live-Webinar am eigenen PC statt (mittwochs, 10:00 bis 11:30 Uhr). Angemeldete Teilnehmer/innen erhalten rechtzeitig die Zugangsdaten zum Webinar. Vor dem ersten Vorlesungstermin wird ein Technik-Check durchgeführt.

Anmeldeschluss: 21. August

9. September
Prof. Dr. David Martin (Universität Witten-Herdecke): Was ist Gesundheit?

16. September
Prof. Dr. Stefan Heinemann (FOM Hochschule): Wie verändert die Digitalisierung die Medizin? Ökonomische und ethische Aspekte einer nie dargewesenen Revolution

22. September, 19.30 Uhr, Ahauser Schlossgespräch (Präsenzveranstaltung)
Prof. Dr. Heribert Prantl: Kranke Häuser, bittere Medizin. Ein Plädoyer gegen die Ökonomisierung des Gesundheits- und Pflegewesen – und für die Würde im Leben und Sterben

23. September
Dr. Volker Schrage (Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe): Medizinische Versorgung auf dem Land: Schwachstellen und Chancen

30. September
Prof. Dr. Michael Knipper (Universität Gießen): Menschenwürde in der Medizin

7. Oktober
Karolin Schilp (Köln): Gesundheit für Alle!? Gesundheitskompetenz ist erlernbar!

Wie lautet der häufigste Satz im Frühjahr 2020? „Bleiben Sie gesund!“ – Gesundheit ist einerseits Wunsch und Ziel des einzelnen Menschen, andererseits wird sie von der Gesellschaft gemacht und ausgehandelt. Daran hat nicht nur die Medizin Anteil, vielmehr bestimmen Politik, Ökonomie und Medien maßgeblich, welche Gesundheitsversorgung wir für „normal“ halten. Außerdem beeinflussen die kulturellen Rahmenbedingungen, was wir überhaupt unter „gesund“ verstehen und welchen Wert wir Gesundheit beimessen. Das Studium generale widmet sich nicht speziell der Corona-Pandemie. Stattdessen wird grundsätzlich die medizinische, kulturelle, ökonomische, politische und mediale Formung unserer Vorstellung von Gesundheit hinterfragt.
Die Vorlesungen finden als Live-Webinar am eigenen PC statt (mittwochs, 10:00 bis 11:30 Uhr). Angemeldete Teilnehmer/innen erhalten rechtzeitig die Zugangsdaten zum Webinar. Vor dem ersten Vorlesungstermin wird ein Technik-Check durchgeführt.

Anmeldeschluss: 21. August

9. September
Prof. Dr. David Martin (Universität Witten-Herdecke): Was ist Gesundheit?

16. September
Prof. Dr. Stefan Heinemann (FOM Hochschule): Wie verändert die Digitalisierung die Medizin? Ökonomische und ethische Aspekte einer nie dargewesenen Revolution

22. September, 19.30 Uhr, Ahauser Schlossgespräch (Präsenzveranstaltung)
Prof. Dr. Heribert Prantl: Kranke Häuser, bittere Medizin. Ein Plädoyer gegen die Ökonomisierung des Gesundheits- und Pflegewesen – und für die Würde im Leben und Sterben

23. September
Dr. Volker Schrage (Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe): Medizinische Versorgung auf dem Land: Schwachstellen und Chancen

30. September
Prof. Dr. Michael Knipper (Universität Gießen): Menschenwürde in der Medizin

7. Oktober
Karolin Schilp (Köln): Gesundheit für Alle!? Gesundheitskompetenz ist erlernbar!




Termine

Datum
Mi., 09.09.2020
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Digitalkurs am eigenen PC
1. Termin: Am Mittwoch den 09.09.2020 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30
Datum
Mi., 16.09.2020
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Digitalkurs am eigenen PC
2. Termin: Am Mittwoch den 16.09.2020 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30
Datum
Di., 22.09.2020
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Ahaus, Fürstensaal des Schlosses
3. Termin: Am Dienstag den 22.09.2020 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr
Datum
Mi., 23.09.2020
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Digitalkurs am eigenen PC
4. Termin: Am Mittwoch den 23.09.2020 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30
Datum
Mi., 30.09.2020
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Digitalkurs am eigenen PC
5. Termin: Am Mittwoch den 30.09.2020 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30
Datum
Mi., 07.10.2020
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Digitalkurs am eigenen PC
6. Termin: Am Mittwoch den 07.10.2020 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30


Kurs

Studium generale Herbst 2020: Perspektiven auf Gesundheit

Kursnummer: 02-1014

Wann
Datum
Mi., 09.09.2020
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Digitalkurs am eigenen PC
1. Termin: Am Mittwoch den 09.09.2020 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30
Datum
Mi., 16.09.2020
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Digitalkurs am eigenen PC
2. Termin: Am Mittwoch den 16.09.2020 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30
Datum
Di., 22.09.2020
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Ahaus, Fürstensaal des Schlosses
3. Termin: Am Dienstag den 22.09.2020 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr
Datum
Mi., 23.09.2020
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Digitalkurs am eigenen PC
4. Termin: Am Mittwoch den 23.09.2020 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30
Datum
Mi., 30.09.2020
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Digitalkurs am eigenen PC
5. Termin: Am Mittwoch den 30.09.2020 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30
Datum
Mi., 07.10.2020
Uhrzeit
10:00 - 11:30 Uhr
Ort
Digitalkurs am eigenen PC
6. Termin: Am Mittwoch den 07.10.2020 von 10 Uhr bis 11 Uhr 30

Wo
Digitalkurs am eigenen PC
Treffpunkt: ,

Wer
Karolin Schilp

Kosten
40,00 Euro
ermäßigt 40,00 Euro
Information Wie lautet der häufigste Satz im Frühjahr 2020? „Bleiben Sie gesund!“ – Gesundheit ist einerseits Wunsch und Ziel des einzelnen Menschen, andererseits wird sie von der Gesellschaft gemacht und ausgehandelt. Daran hat nicht nur die Medizin Anteil, vielmehr bestimmen Politik, Ökonomie und Medien maßgeblich, welche Gesundheitsversorgung wir für „normal“ halten. Außerdem beeinflussen die kulturellen Rahmenbedingungen, was wir überhaupt unter „gesund“ verstehen und welchen Wert wir Gesundheit beimessen. Das Studium generale widmet sich nicht speziell der Corona-Pandemie. Stattdessen wird grundsätzlich die medizinische, kulturelle, ökonomische, politische und mediale Formung unserer Vorstellung von Gesundheit hinterfragt.
Die Vorlesungen finden als Live-Webinar am eigenen PC statt (mittwochs, 10:00 bis 11:30 Uhr). Angemeldete Teilnehmer/innen erhalten rechtzeitig die Zugangsdaten zum Webinar. Vor dem ersten Vorlesungstermin wird ein Technik-Check durchgeführt.

Anmeldeschluss: 21. August

9. September
Prof. Dr. David Martin (Universität Witten-Herdecke): Was ist Gesundheit?

16. September
Prof. Dr. Stefan Heinemann (FOM Hochschule): Wie verändert die Digitalisierung die Medizin? Ökonomische und ethische Aspekte einer nie dargewesenen Revolution

22. September, 19.30 Uhr, Ahauser Schlossgespräch (Präsenzveranstaltung)
Prof. Dr. Heribert Prantl: Kranke Häuser, bittere Medizin. Ein Plädoyer gegen die Ökonomisierung des Gesundheits- und Pflegewesen – und für die Würde im Leben und Sterben

23. September
Dr. Volker Schrage (Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe): Medizinische Versorgung auf dem Land: Schwachstellen und Chancen

30. September
Prof. Dr. Michael Knipper (Universität Gießen): Menschenwürde in der Medizin

7. Oktober
Karolin Schilp (Köln): Gesundheit für Alle!? Gesundheitskompetenz ist erlernbar!