Rheines Wasser - 1231 Kilometer mit dem Strom: ein Plädoyer für den Schutz unserer Gewässer Vortrag

Kursnummer 01-1026B
Termin Mi. 29.04.2020  
Dauer 1 Termin
Uhrzeit 19:30 - 21:45 Uhr
Entgelt: ohne Entgelt
Kursleitung Andreas Fath
Kursort Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
Vagedesstraße 2
48683 Ahaus
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
 

Westmünsterland Forum - Bildung für nachhaltige Entwicklung
Im Nachfolgeprozess zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" haben die Vereinten Nationen mit einem politischen Forderungskatalog von zehn Punkten die Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene formuliert. Daraus erwachsen 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung (SDG Sustainable Development Goals), die ab Ende 2015 die Millenium-Entwicklungsziele vor allem unter Nachhaltigkeitsaspekten weiterführen. Zu den wichtigsten Themen gehören die Ernährungssicherheit und nachhaltige Landwirtschaft, Wasser und Verbesserung der Hygiene, Energie, Bildung, Armutsbekämpfung, Gesundheit, Klimawandel, Umwelt und Beschäftigung. Zu den genannten Schlüsselthemen bietet das Westmünsterland Forum unterschiedliche Bildungsveranstaltungen an.

aktuelles forum Volkshochschule
Bildungsforum e. V.

Biologische Station Zwillbrock e. V.
Naturschutzzentrum Westliches Münsterland

Technische Akademie Ahaus
Institut für Weiterbildung

Westmünsterland Forum - Bildung für nachhaltige Entwicklung
Im Nachfolgeprozess zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" haben die Vereinten Nationen mit einem politischen Forderungskatalog von zehn Punkten die Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene formuliert. Daraus erwachsen 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung (SDG Sustainable Development Goals), die ab Ende 2015 die Millenium-Entwicklungsziele vor allem unter Nachhaltigkeitsaspekten weiterführen. Zu den wichtigsten Themen gehören die Ernährungssicherheit und nachhaltige Landwirtschaft, Wasser und Verbesserung der Hygiene, Energie, Bildung, Armutsbekämpfung, Gesundheit, Klimawandel, Umwelt und Beschäftigung. Zu den genannten Schlüsselthemen bietet das Westmünsterland Forum unterschiedliche Bildungsveranstaltungen an.

aktuelles forum Volkshochschule
Bildungsforum e. V.

Biologische Station Zwillbrock e. V.
Naturschutzzentrum Westliches Münsterland

Technische Akademie Ahaus
Institut für Weiterbildung

Andreas Fath, Professor für physikalische Chemie und Analytik an der Hochschule Furtwangen, verbindet in bemerkenswerter Weise Leistungssport mit seiner wissenschaftlichen Arbeit zum Thema Spurenstoffe und Mikroplastik in Gewässern. Um Geld für ein Forschungsprojekt zum Gewässerschutz an seiner Hochschule aufzutreiben, startete er ein unkonventionelles Fundraising-Projekt und schwamm 2014 von der Quelle des Rheins bis zu seiner Mündung ins Meer in 25 Etappen mit insgesamt 1231 km.
Mit dem begleitenden Team der Hochschule Furtwangen untersuchte er die auf dieser Reise genommenen Gewässerproben auf Schadstoffe und Mikroplastik. Dadurch, dass jedes Jahr nach wie vor mehrere Tonnen mikroskopisch kleiner Kunststoffpartikel und anderer Schadstoffe in die Gewässer gelangen, enthält der Rhein bedenkliche Konzentrationen dieser Substanzen sowie von Antibiotika und Süßstoffen mit verheerenden Folgen für Mensch und Umwelt.
Wie wir als Verbraucher diese Verschmutzung vermeiden und dazu beitragen können, unsere Gewässer besser zu schützen, wird Prof. Dr. Andreas Fath in diesem Vortrag aufzeigen.

Andreas Fath, Professor für physikalische Chemie und Analytik an der Hochschule Furtwangen, verbindet in bemerkenswerter Weise Leistungssport mit seiner wissenschaftlichen Arbeit zum Thema Spurenstoffe und Mikroplastik in Gewässern. Um Geld für ein Forschungsprojekt zum Gewässerschutz an seiner Hochschule aufzutreiben, startete er ein unkonventionelles Fundraising-Projekt und schwamm 2014 von der Quelle des Rheins bis zu seiner Mündung ins Meer in 25 Etappen mit insgesamt 1231 km.
Mit dem begleitenden Team der Hochschule Furtwangen untersuchte er die auf dieser Reise genommenen Gewässerproben auf Schadstoffe und Mikroplastik. Dadurch, dass jedes Jahr nach wie vor mehrere Tonnen mikroskopisch kleiner Kunststoffpartikel und anderer Schadstoffe in die Gewässer gelangen, enthält der Rhein bedenkliche Konzentrationen dieser Substanzen sowie von Antibiotika und Süßstoffen mit verheerenden Folgen für Mensch und Umwelt.
Wie wir als Verbraucher diese Verschmutzung vermeiden und dazu beitragen können, unsere Gewässer besser zu schützen, wird Prof. Dr. Andreas Fath in diesem Vortrag aufzeigen.




Termine

Datum
Mi., 29.04.2020
Uhrzeit
19:30 - 21:45 Uhr
Ort
Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
1. Termin: Am Mittwoch den 29.04.2020 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr 45


Kurs

Rheines Wasser - 1231 Kilometer mit dem Strom: ein Plädoyer für den Schutz unserer Gewässer Vortrag

Kursnummer: 01-1026B

Wann
Datum
Mi., 29.04.2020
Uhrzeit
19:30 - 21:45 Uhr
Ort
Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
1. Termin: Am Mittwoch den 29.04.2020 von 19 Uhr 30bis 21 Uhr 45

Wo
Ahaus, Tonhalle im Kulturquadrat
Treffpunkt: Vagedesstraße 2, 48683 Ahaus

Wer
Andreas Fath

Kosten
0,00 Euro
Information Andreas Fath, Professor für physikalische Chemie und Analytik an der Hochschule Furtwangen, verbindet in bemerkenswerter Weise Leistungssport mit seiner wissenschaftlichen Arbeit zum Thema Spurenstoffe und Mikroplastik in Gewässern. Um Geld für ein Forschungsprojekt zum Gewässerschutz an seiner Hochschule aufzutreiben, startete er ein unkonventionelles Fundraising-Projekt und schwamm 2014 von der Quelle des Rheins bis zu seiner Mündung ins Meer in 25 Etappen mit insgesamt 1231 km.
Mit dem begleitenden Team der Hochschule Furtwangen untersuchte er die auf dieser Reise genommenen Gewässerproben auf Schadstoffe und Mikroplastik. Dadurch, dass jedes Jahr nach wie vor mehrere Tonnen mikroskopisch kleiner Kunststoffpartikel und anderer Schadstoffe in die Gewässer gelangen, enthält der Rhein bedenkliche Konzentrationen dieser Substanzen sowie von Antibiotika und Süßstoffen mit verheerenden Folgen für Mensch und Umwelt.
Wie wir als Verbraucher diese Verschmutzung vermeiden und dazu beitragen können, unsere Gewässer besser zu schützen, wird Prof. Dr. Andreas Fath in diesem Vortrag aufzeigen.